ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
06.03.2021 10:30:00

Alta Badia will «Land of Cycling» werden

Alta Badia will «Land of Cycling» werden – das Panorama und das Angebot passen. Foto: Alex Moling
Alta Badia will «Land of Cycling» werden – das Panorama und das Angebot passen. Foto: Alex Moling

Corvara (rad-net) – Ob auf Asphalt, Schotter oder Trails – hauptsache Fahrrad, so lautet das Motto der Tourismusverantwortlichen in Alta Badia, Südtirol. Neben unvergesslichen Straßen sollen in diesem Jahr auch wieder die Großveranstaltungen Dolomites Bike Day, der Sellaronda Bike Day und die Maratona dles Dolomites tausende von Radsportlerinnen und Radsportlern locken. Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Destination inmitten dem UNESCO-Welterbe Dolomiten zum Traumziel für anspruchsvolle Radfahrer – künftig will man den Ruf als «Land of Cycling» weiter ausbauen.

Im Mittelpunkt des Dolomites Bike Day am 19. Juni stehen die Dolomitenpässe Campolongo, Falzarego und Valparola, das Szenario der heldenhaften Unterfangen, die die Radsportgeschichte geschrieben haben. Die Route schlängelt sich über die Rundstrecke, die von Alta Badia nach Arabba und in das Livinallongo-Tal führt, weiter über den Campolongo-Pass, um dann zum Falzarego-Pass und anschließend zum Valparola-Pass zu gelangen, bevor die Ortschaften La Villa und Corvara erreicht werden. Die Route, die von 8:30 bis 14:30 Uhr für den Verkehr gesperrt ist, ist 51 Kilometer lang und weist einen Gesamthöhenunterschied von 1290 Höhenmeter auf. Die empfohlene Fahrtrichtung ist in diesem Jahr gegen den Uhrzeigersinn.

Am 27. Juni findet der nunmehr traditionelle Sellaronda Bike Day statt, für den die Gebirgspässe um die Sella-Gruppe für den Verkehr gesperrt sind. Die Veranstaltung wird in diesem Jahr darüber hinaus am Samstag, 18. September wiederholt. Dann sind die Pässe von 8:30 bis 15:30 Uhr gesperrt.

Wer eher auf Rennen steht, startet beim Maratona dles Dolomites – sofern er einen Startplatz bekommt. Die Veranstaltung zieht jedes Jahr 9000 Radfahrer an und kann auf über 30.000 Teilnehmeranträge aus der ganzen Welt verweisen. Die 34. Ausgabe hätte am 5. Juli 2020 im Zeichen des Themas «Ert», ladinisches Wort für Kunst, stattfinden sollen. Die Ausgabe 2020 wurde aufgrund der kritischen Coronavirus-Situation abgesagt.

Unbestrittene Protagonisten der Maratona dles Dolomites sind die Dolomitenpässe: Campolongo, Sella, Pordoi, Gardena, Giau, Falzarego und Valparola. Die drei für den Verkehr gesperrten Strecken sind 138 Kilometer, 106 Kilometer oder 55 Kilometer lang und haben einen Höhenunterschied von 4230, 3130 oder 1780 Höhenmetern. Wer kein Losglück hatte und noch ohne Startnummer ist, kann am 24. März über eine Spendenaktion eine der verbliebenen 194 Startnummern bekommen.

Neu nimmt man in Alta Badia auch die Sportler auf dem Gravelbike ins Auge, die auf Strecken im Wald, auf den Weg zu Berghütten, Almen und Wiesen am Fuße der Dolomiten abseits vom Verkehr unterwegs sind. Wer bequemer fahren möchte, kann auch auf E-Bike-Sharing setzen.

Das Tourismusangebot für Radfahrer in Alta Badia richtet sich im Sommer sowohl an Straßenradfahrer als auch Mountainbiker. Die Tourismusbüros stellen Straßenkarten mit empfohlenen Routen zur Verfügung, während dank der Zusammenarbeit mit heimischen Fahrradguides täglich Gruppentouren und individuelle Touren organisiert werden können.