Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
17.11.2021 12:17:41

Gestohlene Bahnräder zurück in Italien

Die goldenen Räder des italienischen Teams wurden bei der Bahn-WM in Roubaix gestohlen. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP/dpa
Die goldenen Räder des italienischen Teams wurden bei der Bahn-WM in Roubaix gestohlen. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP/dpa

Montichiari (rad-net) - Die 22 Bahnräder, die dem italienischen Team während der Bahn-Weltmeisterschaft in Roubaix (Frankreich) gestohlen wurden, sind zurück in Italien. Dies bestätigte der italienische Radsportverband.

«Unsere Mechaniker haben sie am Montag eingeladen und sind sofort losgefahren», sagte Verbandspräsident Cordiano Dagnoni gegenüber der italienischen Zeitung «La Gazzetta dello Sport». «Jetzt sind sie in Italien, in Montichiari. Sie sind alle da, nur ein paar Laufräder fehlen.»

Zu den zwölf gestohlenen Rädern der Marke Pinarello im Gesamtwert von über 400.000 Euro gehörten auch die vier goldenen Fahrräder der vier Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung um Filippo Ganna. Die Räder waren aus einem vor dem italienischen Hotel in Lille geparkten Lieferwagen gestohlen worden. Sie sollten nach Italien zurückgebracht werden, doch nachts schlugen Diebe zu.

Bereits wenige Tage später wurden die Fahrräder von der rumänischen Polizei entdeckt, als sie die Kriminellen beim Versuch erwischte, die Fahrräder zu verkaufen. Bei den Hausdurchsuchungen wurde weiteres Diebesgut gefunden, darunter acht Fernseher, zehn Mobiltelefone, Drogen und 2800 Euro Bargeld. Im Rahmen der Razzia waren 20 Personen festgenommen worden.