ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
21.02.2019 15:00:04

Van der Poel startet mit Sieg in die Straßensaison

Querfeldein-Weltmeister Mathieu van der Poel feierte im ersten Rennen seinen ersten Saison auf der Straße. Foto: Corendon-Circus
Querfeldein-Weltmeister Mathieu van der Poel feierte im ersten Rennen seinen ersten Saison auf der Straße. Foto: Corendon-Circus

Antalya (rad-net) - Erstes Straßenrennen 2019, erster Sieg: Cross-Weltmeister Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) ist nicht zu bremsen und gewann die Auftaktetappe der 2. Tour of Antalya (UCI 2.2). Im Massensprint ließ der Niederländer, der am vergangenen Wochenende noch seinen 32. Saisonsieg im Querfeldein eingefahren hatte, Dušan Rajović (Adria Mobil) und Bas van der Kooij (Monkey Town) hinter sich.

Das 141 Kilometer lange Teilstück von Beskonak nach Antalya wurde zunächst von einem einzelnen Fahrer bestimmt. James Fouché (Wiggins) hatte sich alleine aus dem Feld davongestohlen, aber bei starkem Gegenwind hatte er keine Chance, als Solist das Ziel zu erreichen. 40 Kilometer vor dem Ziel wurde er bereits wieder zurückgeholt.

Rund zehn Kilometer später wurde das Peloton von einem Sturz auseinander gerissen und das Tempo verlangsamte sich, um den gestürzten Fahrern die Chance zu geben, wieder aufzuschließen. Danach wurde mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Ziel in Antalya gefahren, so dass keine Attacken aus dem Feld mehr möglich waren und ein Massensprint über den Sieg entschied. Van der Poel setzte sich mit mehr als einer Radlänge Vorsprung durch.

Ein gutes Ergebnis erzielten auch Aaron Grosser (Bike Aid) und Alexander Krieger (Leopard) auf den Plätzen neun und zehn.

Als Sieger der ersten Etappe liegt Van der Poel auch an der Spitze des Gesamtklassements der viertägigen Rundfahrt, die am Sonntag wieder in Antalya endet. Er hat vier Sekunden Vorsprung auf Rajović und sechs auf Van der Kooij.