ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
07.02.2019 09:08:11

Van der Poel gewinnt erstes Rennen im Regenbogentrikot

Maldegem (rad-net) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat gestern Nachmittag das erste Rennen im Weltmeistertrikot gewonnen. Beim Parkcross Maldegem (UCI C2/Belgien) ließ er Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) und den WM-Dritten Toon Aerts (Telenet-Fidea Lions) hinter sich.

Van der Poel hatte den besten Start und übernahm das Tempo an der Spitze. In der zweiten Runde konnte er sich Vanthourenhout und Eli Iserbyt (Marlux-Bingoal) absetzen , kurze Zeit später schafften Aerts und dessen Teamkollege Lars van der Haar noch den Anschluss. Eine Zeitlang blieb die Gruppe zusammen, ehe Van der Poel kurz nach Rennhälfte angriff. Er hatte eine kleine Lücke, rutschte dann aber weg und Vanthourenhout fuhr wieder zu ihm hin. Auch Aerts und Van der Haar kamen zurück.

In der vorletzten Runde versuchte Aerts sein Glück, aber Van der Poel setzte nach und zog an dem Belgischen Meister vorbei, um sich mit 15 Sekunden Vorsprung den Sieg zu sichern. Vanthourenhout und Aerts machten Rang zwei im Sprint unter sich aus.

Ex-Weltmeister Wout van Aert bestritt sein letzten Crossrennen in dieser Saison und wurde mit einem Rückstand von 1:21 Minuten Achter.

Das Rennen der Frauen entschied Denise Betsema (Marlux-Bingoal) für sich. Mit 13 Sekunden Vorsprung setzte sie sich vor ihrer Teamkollegin Laura Verdonschot durch. Mit 24 Sekunden Rückstand wurde Europameisterin Annemarie Worst (Steylaerts-777) Dritte. Weltmeisterin Sanne Cant (Corendon-Circus) beendete das Rennen auf Rang sechs, sie kam 1:09 Minuten nach der Siegerin ins Ziel.