ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
13.10.2021 11:48:27

Bahn: Niederländische Europameister nicht für WM startberechtigt

Amsterdam/Roubaix (rad-net) - Die Bahn-Weltmeisterschaften in Roubaix werden ohne zwei Europameister stattfinden: Die niederländischen Teamsprinterinnen Shanne Braspennincx, Kyra Lamberink, Hetty van de Wouw und Steffie van der Peet sind genauso wenig wie Yoeri Havik und Jan-Willem van Schip, die sich den Titel im Zweiermannschaftsfahren schnappten, startberechtigt.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte der niederländische Radsportverband KNWU keine Delegation zu den drei Nationencups in Hongkong, Sankt Petersburg und Cali entsendet. Die Teilnahme an mindestens einem der Nationencups ist jedoch laut Regularien des Weltradsportverbandes UCI Voraussetzung für einen WM-Start.

«Wir haben lange Gespräche mit der UCI geführt, aber sie halten an ihrer Position fest», erklärte der niederländische Sportdirektor Thorwald Veneberg gegenüber «nu.nl».

Allerdings gab es auch Kritik aus den eigenen Reihen. Havik hätte mehrfach mit der KNWU gesprochen und auf diese Problematik hingewiesen. «Es ist ärgerlich, dass der Verband nun der UCI die Schuld geben will. Denn seit einem halben Jahr rufe ich den Verband an: Lasst mich nach Cali fahren, dann habe ich wenigstens an einem Nationencup teilgenommen und damit verhindert man diese Situation», so Havik gegenüber «NOS». «Mir wird die Chance auf einen WM-Titel genommen. Und fünf davon bekommt man in seiner Karriere nicht.»

Nicht von der Regelung betroffen sind offenbar die männlichen Teamsprinter aus den Niederlanden. Sie holten im vergangenen Jahr den WM-Titel und haben als Titelverteidiger persönliches Startrecht bei den Weltmeisterschaften vom 20. bis 24. Oktober.