ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.09.2021 17:15:21

WM: Däne Wang gewinnt Zeitfahren der Junioren

Brügge (rad-net) - Gustav Wang hat das Zeitfahren der Junioren bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Belgien gewonnen. Der Däne setzte sich vor Joshua Tarling (Großbritannien) und Alex Segaert (Belgien) durch.

Wang legte die 22,3 Kilometer zwischen Knokke-Heist und Brügges in 25:37 Minuten zurück und war damit 20 Sekunden schneller als Tarling. Der Brite gehört dem jüngeren U19-Jahrgang an und bestritt mit dem Grand Prix Bob Jungels bisher nur ein internationales Rennen - das er aber als Dritter beendete - und war bereits als Zweiter gestartet. Europameister Segaert benötigte als Dritter 29 Sekunden mehr als der Sieger.

Die deutschen Junioren konnten nicht mit in die Medaillenentscheidung eingreifen. Luis-Joe Lührs belegte den 18. Platz (+1:26) und Moritz Kärsten wurde 20. (+1:32). «Beide waren nicht schlecht unterwegs, sind gute Linie gefahren, leider hat der Druck auf den Pedalen gefehlt. Sie waren zu langsam», bilanzierte Junioren-Bundestrainer Wolfgang Ruser.