Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
20.07.2022 12:33:40

TIS Sixdays-Night: Reinhardt/Kluge und Havik/Van Schip führen Feld an

Auf der Radrennbahn in Oberhausen findet am Wochenende die TIS Sixdays-Night statt. Foto: Veranstalter
Auf der Radrennbahn in Oberhausen findet am Wochenende die TIS Sixdays-Night statt. Foto: Veranstalter

Oberhausen-Rheinhausen (rad-net) - Am kommenden Samstag, dem dem 23. Juli, wird die Radrennbahn im badischen Oberhausen wieder im Fokus der besten Sechstage-Fahrer stehen. Zum 17. Mal findet die TIS Sixdays-Night statt und die Organisatoren konnten nun ein starkes Fahrerfeld präsentieren.

Angeführt wird das Feld der Profis von den zweifachen Weltmeistern im Zweiermannschaftsfahren, Theo Rheinhardt (rad-net ROSE Team) und Roger Kluge (Lotto-Soudal). Ihre stärksten Konkurrenten werden vermutlich die amtierenden Europameister in der Disziplin, Yoeri Havik und Jan-Willem van Schip (beide Beat) aus den Niederlanden, sein. Havik war schon mehrmals in Oberhausen auf dem Podest, bis ganz nach oben hat es jedoch bisher nicht gereicht.

Das Fahrerfeld wird unter anderem ergänzt durch Tim Torn Teutenberg, der in absoluter Bestform ist und als frisch gebackener Vize-Europameister im Ausscheidungsfahren nach Oberhausen reisen wird. Bei der Bahn-DM in Büttgen holte er zuvor dreimal Gold. Weiter stehen Domenic Weinstein und der Däne Marc Hester auf der Startliste.

«Wir haben dieses Jahr wieder ein sehr starkes Fahrerfeld in Oberhausen. Da kann man als Veranstalter wirklich stolz sein, dass solche erfolgreichen Rennfahrer zu uns auf die Bahn kommen», sagte Veranstalter Erik Weispfennig. «Wenn man zurückblickt, wer seit Beginn 2005 schon alles bei uns war – Mark Cavendish, Geraint Thomas, Erik Zabel, Nils Politt, Pascal Ackermann, Luke Roberts, Danilo Hondo – um nur einige zu nennen. Die TIS Sixdays-Night und die Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen sind für viele Rennfahrer keine Unbekannte. Wir haben hier wirklich ein Radsport-Event auf allerhöchstem Niveau für die ganze Familie, mit Top-Sportlern ganz nah.»

Neben dem Highlight des Abends, das Zweiermannschaftsfahren über 150 Runden, wird es auch wieder ein Dernyrennen auf dem 333 Meter langen Betonoval geben. «Klapp im Oval» – ein Klappradrennen – ist ebenfalls wieder Teil des Programms, das um 18 Uhr mit der Fahrervorstellung beginnt.