ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
05.09.2021 10:11:34

MTB: Mitterwallner holt nächsten Sieg im U23-Weltcup - Daubermann Vierte

Leonie Daubermann wurde in Lenzerheide starke Vierte. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück
Leonie Daubermann wurde in Lenzerheide starke Vierte. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück

Lenzerheide (rad-net) - Mona Mitterwallner (Trek Vaude) hat im U23-Weltcup der Mountainbikerinnen ihren nächsten Sieg eingefahren. Die Österreicherin ließ auch in Lenzerheide (Schweiz) der Konkurrenz keine Chance und siegte als Solistin. Gute Platzierungen erzielten auch Leonie und Luisa Daubermann (RDR Italia) auf den Plätzen vier und sieben.

Mitterwallner hatte gar keinen so guten Start erwischt und musste erst einmal das Feld von hinten aufrollen. Das gelang ihr offenbar ohne Probleme und bereits in der ersten vollen Runde hatte sie die Lücke zu Caroline Bohe (Ghost) und Giada Specia (KTM-Protek Elettrosystem), die sich zu zweit abgesetzt hatten, geschlossen. Kurz darauf hängte sie ihre beiden Kontrahentinnen ab und fuhr als Solistin einem ungefährdeten Sieg mit 1:47 Minuten Vorsprung entgegen.

Auch Bohe konnte sich alleine absetzen und sicherte sich Rang zwei mit 34 Sekunden Vorsprung vor Savilia Blunk, die zwischenzeitlich mit Luisa Daubermann gemeinsam unterwegs war. Daubermann bekam in der dritten von vier Runden Gesellschaft von ihrer Schwester Leonie, Gwendalyn Gibson (Norco) und Noelle Buri (Thömus-RN). Das Quartett blieb bis zur Schlussrunde zusammen, Luisa Daubermann musste dann jedoch ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und verlor den Anschluss, sicherte sich aber Rang sieben.