ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
28.04.2021 09:33:05

Auch 2021 starkes Meldeergebnis für die Rad-Bundesliga

Die Felder der Rad-Bundesliga 2021 werden wieder bunt und stark besetzt sein. Foto: Archiv/Dominic Reichert
Die Felder der Rad-Bundesliga 2021 werden wieder bunt und stark besetzt sein. Foto: Archiv/Dominic Reichert

Frankfurt (rad-net) - Insgesamt 63 Mannschaften sind für die «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» 2021 gemeldet. Auf die drei Ligen - Männer, Junioren sowie Frauen und Juniorinnen - stehen 665 Sportlerinnen und Sportler in der Meldeliste. Damit kann der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) wieder ein sehr gutes Meldeergebnis verkünden.

«Wir freuen uns, dass die Rad-Bundesliga auch in diesem Jahr wieder so gut angenommen wird. Das unterstreicht einmal mehr den Stellenwert der Serie und, dass die Rennen wichtiger Teil unserer Nachwuchsarbeit sind», so BDR-Vizepräsident Günter Schabel, der für die Rad-Bundesliga verantwortlich zeichnet.

Die meisten Mannschaften stehen für den Bereich der Elite Männer auf der Meldeliste; hier sind 27 Teams aufgeführt - und damit genauso viele wie im Vorjahr. Bei den Frauen sind neun Mannschaften gemeldet, vier weniger als vergangene Saison, bei den Juniorinnen sind es wie 2020 fünf Teams. Bei den Junioren hat sich die Anzahl der Teams von 19 auf 22 erhöht. Darunter sind auch einige neue Mannschaft - sowie internationale Teams, wie etwa aus den Niederlanden, der Schweiz und Luxemburg. Hinzu kommen noch einige Einzelstarterinnen und -starter die keiner Mannschaft angehören.

Alle Top-Teams des vergangenen Jahres sind wieder dabei. Angeführt werden die Listen in allen Klassen von den Titelverteidigern. Bei den Männern das 2020 das siegreiche rad-net ROSE Team, bei den Junioren das ROSE Team NRW, ebenso wie die RSG Gießen-Biehler bei den Frauen und das Juniorinnen-Team Maxx-Solar-Lindig.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Mannschaften auch bereits für ihren Start belohnt werden. Die Teams, die Fahrer an den Start bringen, auch wenn diese das Rennen nicht beenden können, bekommen einen kleinen Bonus für die Mannschaftswertung. «Damit wollen wir die Teams belohnen, die bei den Rennen auch starten. Das soll sie künftig von den Mannschaften unterscheiden, die für die Bundesliga gemeldet haben, aber nur selten starten», erklärt Schabel.

Das erste Wertungsrennen der Rad-Bundesliga 2021 soll am 13. Mai im Rahmen der 33. Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach für die Frauen, Juniorinnen und Junioren stattfinden. Das erste Bundesligarennen für die Männer steht für den 5. Juni in Gippingen (Schweiz) im Kalender.

Karbach erhält Genehmigung für Bundesligarennen

Weitere Infos zur «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga»