ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
15.05.2021 11:18:38

UCI Junior Series Nove Mesto: Sechs deutsche Top-Ten-Platzierungen

Finn Treudler war im Rennen der Junioren nicht zu schlagen. Foto: Niklas Hartmann
Finn Treudler war im Rennen der Junioren nicht zu schlagen. Foto: Niklas Hartmann

Nove Mesto (rad-net) - Bei der UCI Junior Series im Rahmen des MTB-Weltcups in Nove Mesto (Tschechien) hat es wieder einige starke deutsche Ergebnisse gegeben. Gleich vier deutsche Juniorinnen fuhren in die Top Ten, wovon Alexa Fuchs auf Rang drei am besten abschnitt, und bei den Junioren fuhren zwei Deutsche in die Top Ten, angeführt von Lars Gräter als Fünfter.

Bei den Juniorinnen hatte sich zu Beginn eine vierköpfige Spitzengruppe mit der deutschen Nationalfahrerin Sina van Thiel, den zwei Schweizerinnen Noelle Rüetschi und Monique Halter sowie der Französin Olivia Onesti gebildet. In der ersten vollen Runde fing es dann jedoch heftig an zu regnen. Van Thiel und Onesti fielen zurück aus der ersten Gruppe zurück, während mit Lea Huber eine weitere Schweizerin den Sprung nach vorne schaffte. Auch Fuchs hatte sich inzwischen weiter nach vorne gearbeitet und schloss zu ihrer Nationalmannschaftskollegin Van Thiel auf.

Huber erwies sich schließlich als die stärkste und schüttelte in der vorletzten Runde sämtliche Kontrahentinnen ab. Mit einem Vorsprung von 14 Sekunden ging sie in die Schlussrunde und rettete davon sieben Sekunden ins Ziel, um den Sieg vor ihrer Landsfrau Monique Halter einzufahren. Dritte wurde Alexa Fuchs, die in der vorletzten Runde Van Thiel hinter sich lassen konnte und mit 30 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte. «Alexa kamen offenbar die nassen Bedingungen entgegen, weil sie ab dort noch einmal deutlich nach vorne fahren konnte», so U19-Bundestrainer Marc Schäfer gegenüber rad-net.

Mit 1:16 Minuten Rückstand wurde Van Thiel Vierte, hinter ihr folgte mit weiteren 26 Sekunden Rückstand Antonia Weeger auf dem fünften Platz. Finja Lipp und Kaya Pfau rundeten das starke deutsche Ergebnis als Achte (+2:53) beziehungsweise 14. (+5:12) ab. «Vier Mädels in den Top Acht war das wieder ein sehr gutes Rennen für uns», bilanzierte Marc Schäfer.

Das Rennen der Junioren wurde lange Zeit von Nils Aebersold aus der Schweiz angeführt. Knapp hinter ihm lag sein Landsmann Finn Treudler, der zwischenzeitlich Gesellschaft von Romano Püntener aus Liechtenstein hatte. In der vorletzten Runde attackierte Treudler, zog an Aebersold vorbei und hatte eingangs der Schlussrunde über 20 Sekunden Vorsprung. Bis ins Ziel baute er den bis auf 43 Sekunden auf Aebersold, der den Schweizer Doppelsieg perfektmachte, aus. Treudler war bereits vergangenes Wochenende in Albstadt erfolgreich. Püntener verteidigte seinen dritten Platz, wenn auch nur knapp, mit 51 Rückstand zum Sieger.

Lars Gräter arbeitete sich von Runde zu Runde nach vorne. Nach dem Startloop hatte er noch auf Rang 14 gelegen, eine Runde später war er schon in die Top Ten vorgedrungen und beendete das Rennen schließlich auf dem fünften Platz mit 1:17 Minuten Rückstand zum Sieger. «Er hat in Albstadt letztes Wochenende schon gezeigt, dass er sehr, sehr gut drauf ist, aber so weit vorne habe ich ihn heute nicht erwartet», gab Schäfer zu. «Top-5 als junger Jahrgang, das ist eine herausragende Leistung. Er ist ein mega gutes Rennen insgesamt gefahren, auch unabhängig von der Platzierung.»

Ähnlich verlief das Rennen von Benjamin Krüger. Der hatte nach der Einführungsrunde sogar nur auf dem 49. Platz gelegen und kam der Top Ten immer näher, ehe er diese in der Schlussrunde sogar tatsächlich noch erreichen konnte, um am Ende den zehnten Platz (+2:26) zu erreichen. Ben Schweizer wurde nach einem schlechten Start, der ihn weit zurückwarf noch 18. (+3:13).