ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
20.07.2021 16:59:13

Groenewegen Auftaktsieger der Tour de Wallonie

Dylan Groenewegen gewann die erste Etappe der Tour de Wallonie. Foto: Cor Vos/Jumbo-Visma
Dylan Groenewegen gewann die erste Etappe der Tour de Wallonie. Foto: Cor Vos/Jumbo-Visma

Héron (rad-net) - Dylan Groenewegen hat seinen ersten Sieg seit seiner Sperre eingefahren. Zum Auftakt der Tour de Wallonie (UCI 2.Pro) gewann der Jumbo-Visma-Profi nach 185,7 Kilometern von Genappe nach Héron im Massensprint vor Hugo Hofstetter (Israel Start-Up Nation) und Gianni Vermeersch (Alpecin-Fenix).

«Dieser Sieg ist für mich mehr als nur ein Sieg», so Groenewegen. «Es war eine sehr schwierige Zeit, in der der Radsport zweitrangig wurde. Es ist viel passiert. Natürlich mit dem Unfall, aber auch in meinem Privatleben. Wir haben weiter hart gearbeitet und es ist sehr schön, endlich wieder zu gewinnen. Das Team hat mich die ganze Zeit voll unterstützt und dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Das hat mir sehr geholfen.»

Früh hatte sich eine Spitzengruppe von sieben Fahrern gebildet. Sie hatten jedoch nie mehr als drei Minuten Vorsprung und bereits 70 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer wieder eingeholt. Danach gab es aber noch einige weitere Angriffe aus dem Peloton, die jedoch alle von den Teams der Sprinter egalisiert wurden.

Nach seinem Etappensieg ist Groenewegen auch Spitzenreiter im Gesamtklassement. Der Niederländer führt mit vier Sekunden Vorsprung vor Hofstetter und Dries de Bondt (Alpecin-Fenix). Die Rundfahrt geht über insgesamt fünf Tage und endet am Samstag in Quaregnon.