Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
11.05.2022 16:24:33

Kämna weiter Zweiter und im Bergtrikot - Démare siegt

           Start zur 5. Etappe: Lennard Kämna (2.v.r.) vom Team Bora-hansgrohe im Blauen Trikot des besten Bergfahrers. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse/AP/dpa
Start zur 5. Etappe: Lennard Kämna (2.v.r.) vom Team Bora-hansgrohe im Blauen Trikot des besten Bergfahrers. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse/AP/dpa

Messina (dpa) - Einen Tag nach seinem Coup auf dem Ätna hat Lennard Kämna sein Bergtrikot und den zweiten Platz in der Gesamtwertung des 105. Giro d'Italia problemlos verteidigt.

Beim Etappensieg des Franzosen Arnaud Démare im Massensprint erreichte die deutsche Rad-Hoffnung mit dem Hauptfeld das Ziel. Das Rosa Trikot des Gesamtersten trägt weiter der Spanier Juan Pedro Lopez, der mit Kämna zusammen am Vortag als Ausreißer auf dem Vulkan angekommen war.

Nach der Kletterpartie zum Ätna hinauf kamen auf der fünften Etappe über 174 Kilometer von Catania nach Messina, der Heimatstadt von Ex-Giro-Sieger Vincenzo Nibali, wieder die Sprinter zum Zug. Dabei feierte Démare seinen insgesamt sechsten Tagessieg bei der Italien-Rundfahrt. Dahinter folgten der Kolumbianer Fernando Gaviria und Giacomo Nizzolo aus Italien auf den Plätzen. Einen guten sechsten Platz belegte der deutsche Sprinter Phil Bauhaus.

Der Giro wird am Donnerstag mit der sechsten Etappe über 192 Kilometer von Palmi nach Scalea fortgesetzt. Bis auf einen Berg der vierten Kategorie sind keine größeren Anstiege zu bewältigen. Damit wird Kämna sein Blaues Trikot auf jeden Fall noch bis Freitag behalten. Der Giro endet am 29. Mai in Verona.