ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
07.09.2020 11:02:47

Erste Corona-Tests bei Bora-hansgrohe negativ

           Bisher waren alle Corona-Tests beim Team Bora-hansgrohe negativ. Foto: Vincent Kalut/pool BELGA/dpa
Bisher waren alle Corona-Tests beim Team Bora-hansgrohe negativ. Foto: Vincent Kalut/pool BELGA/dpa

La Rochelle (dpa) - Beim deutschen Radrennstall Bora-hansgrohe haben die ersten Corona-Tests im Betreuerstab rund um den ersten Ruhetag bei der 107. Tour de France allesamt negative Ergebnisse erbracht.

Die Proben wurden bereits am Sonntag vorgenommen. Die Tests der Fahrer um Emanuel Buchmann erfolgten am Montag. Mit diesen Ergebnissen wird am Dienstag vor der zehnten Etappe gerechnet.

«Wir hoffen, dass sich niemand auch bei den anderen Teams infiziert hat und die Tour normal weitergeführt werden kann», sagte Sportdirektor Enrico Poitschke am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Auch der Ex-Profi ist gespannt, ob die sogenannte Tour-Blase gehalten hat: «Man weiß nicht, was passiert ist. Jeder ist extrem bedacht, sich so gut wie möglich zu schützen. Zu 100 Prozent ist es nicht möglich.»

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport