ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
10.09.2021 17:54:38

Tour of Britain: Van Aert holt dritten Etappensieg - Hayter bleibt Spitzenreiter

Wout van Aert war in Gateshead erneut am schnellsten. Foto: Cor Vos/Jumbo-Visma
Wout van Aert war in Gateshead erneut am schnellsten. Foto: Cor Vos/Jumbo-Visma

Gateshead (rad-net) - Wout van Aert (Jumbo-Visma) hat die sechste Etappe der Tour of Britain (UCI 2.Pro) gewonnen. Auf ansteigender Zielgeraden in Gateshead besiegte der Belgier Spitzenreiter Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) und Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) im Spurt. Hayter behielt das blaue Führungstrikot, aber Van Aert näherte sich dem Briten auf vier Sekunden.

Nach einem schnellen Start hatte sich eine Spitzengruppe um Mark Cavendish (Deceuninck-Quick Step) gebildet. Im Hauptfeld war es vor allem das Team Ineos Grenadiers um Hayter, welches das Rennen kontrollierte. Deshalb waren die Ausreißer auch chancenlos und wurden 15 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Auf dem Weg zum Ziel attackierten auch die Favoriten, unter anderem auch Van Aert, wodurch sich das Feld teilte und eine Gruppe von rund zehn Fahrern entstand, die um den Tagessieg fuhr. Mit einem starken Sprint holte Van Aert seinen dritten Tagessieg bei der diesjährigen Ausgabe der britischen Rundfahrt.

Im Gesamtklassement machte er damit auch Boden gut und liegt nun nur noch vier Sekunden hinter Hayter. Alaphilippe verteidigte Rang, hat aber bereits 21 Sekunden Rückstand zum Spitzenreiter.