ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
25.08.2021 13:22:18

Hallen-EM der U19: BDR-Team in der Favoritenrolle

Anika Papok und Natascha von Schneyder sind die EM-Titelverteidiger im 2er Kunstfahren der Juniorinnen. Foto: BDR
Anika Papok und Natascha von Schneyder sind die EM-Titelverteidiger im 2er Kunstfahren der Juniorinnen. Foto: BDR

Bürglen (rad-net) - Am kommenden Wochenende finden in Bürglen in der Schweiz für die Juniorinnen und Junioren im Hallenradsport die Europameisterschaften statt. 62 Sportlerinnen und Sportler aus zehn Nationen haben für die Titelkämpfe im Radball und Kunstfahren gemeldet. Und die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehören wieder zu den ganz großen Favoriten.

«Wir allen sind sehr froh, dass die EM stattfinden kann», sagt Kunstrad-Bundestrainer Dr. Markus Klein. «Alle sind sehr heiß auf diese Titelkämpfe. Unsere Sportlerinnen und Sportler haben in allen fünf Kunstrad-Disziplinen die höchste Schwierigkeit eingereicht und sind somit in der Favoritenrolle. Dieser wollen wir auch in Bürglen gerecht werden. Der Großteil des Teams ist noch nie im Nationaltrikot gefahren. Alle werden trotzdem ihr Bestes geben.»

Im Einer-Kunstrad heißt der Topfavorit Philipp-Thies Rapp (Tailfingen) gefolgt von Jonas Beiter (Trillfingen). Auch Jana Pfann (Bruckmühl) ist mit einer Schwierigkeit von 200,6 eingereichten die Favoritin Nr. 1 in der weiblichen Klasse.

Im Radball kämpfen sieben Nationen um Tore und den EM-Titel. Chris Rapp und Robin Bluthardt vom RV Kemnat gehen vom 27. bis 28. August für Deutschland auf Tor- und Punktjagd.