Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
19.10.2021 13:18:05

Campenaerts fährt 2022 wieder für Lotto-Soudal

Victor Campenaerts gewann die 15. Etappe des Giro d'Italia 2021. Foto: Qhubeka-Assos
Victor Campenaerts gewann die 15. Etappe des Giro d'Italia 2021. Foto: Qhubeka-Assos

Brüssel (rad-net) - Victor Campenaerts kehrt zum Team Lotto-Soudal zurück. Der Stundenweltrekordler fuhr in den vergangenen zwei Jahren für Qhubeka-NextHash, doch nachdem die südafrikanische Formation in finanziellen Schwierigkeiten steckt, mussten sich die Rennfahrer neue Teams suchen.

Von 2018 bis 2019 stand Campenaerts bereits bei Lotto-Soudal unter Vertrag. Der Belgier konzentrierte sich damals ganz auf das Zeitfahren und das mit Erfolg. 2018 wurde er belgischer Meister und Europameister in der Disziplin und gewann Bronze bei den Weltmeisterschaften im Zeitfahren in Innsbruck. Ein Jahr später stellte er den noch heute gültigen Stundenweltrekord von 55,089 Kilometern auf.

Bei Qhubeka-NextHash entwickelte sich Campenaerts zum Allrounder, was er unter anderem mit seinem Etappensieg beim Giro d'Italia bewies. Daraufhin habe er bei mehreren Mannschaften auf der Wunschliste gestanden. «Natürlich haben mich die vielen interessierten Teams entzückt, aber das interessante Projekt und die klaren Ambitionen von Lotto-Soudal haben mich überzeugt», sagt Victor Campenaerts. «Mir ist sofort das Vertrauen aufgefallen, das mir das Team entgegengebracht hat und natürlich ist es auch schön, dass ich noch mehrere Fahrer und viele Mitarbeiter kenne.»

Künftig wolle er sich auch auf die Frühjahrsklassiker fokussieren. «Ich habe mich wirklich in die Frühjahrsklassiker verliebt und möchte diesen Weg fortsetzen. Das bedeutet, attraktiv zu fahren, aber auch Ergebnisse zu erzielen», so der 29-Jährige, der dafür auch in Kauf nimmt, dass seine Zeitfahrqualitäten etwas abgenommen haben.