Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
20.02.2021 15:41:32

Woods übernimmt mit Tagessieg Führung bei Tour du Var

Fayence (rad-net) - Michael Woods (Israel Start-Up Nation) hat die zweite Etappe der Tour des Alpes Maritimes et du Var (UCI 2.1) gewonnen. Der Kanadier übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement Auftaktsieger Bauke Mollema (Trek-Segafredo), der heute den zweiten Platz belegte.

Nach dem Start wurde viel attackiert, doch es dauerte eine Weile, ehe sich eine Gruppe vom Feld lösen konnte. Dann kam eine Spitzengruppe mit sieben Fahrern zusammen. Hugo Houle (Astana), Clément Berthet, Biniam Ghirmay Hailu (beide Delko), Víctor de la Parte (Total Direct Energie), Cyril Barthe (B&B Hotels-KTM), Dylan Kowalski (Xelliss-Roubaix Lille Métropole) und Andrea Mifsud (Swiss Racing Academy) hatten am ersten ersten Anstieg des Tages, der Côte des Marjoris nach 58 Kilometern, bereits vier Minuten Vorsprung.

Bis zum Col de Mons hatte sich der Abstand auf fünf Minuten ausgeweitet, doch unter der Nachführarbeit von Mollemas Teamkollegen schrumpfte die Lücke allmählich wieder zusammen. Nach ungefähr hundert Kilometern wurde die Mur de Fayence zum ersten Mal hochgefahren. Dann folgten zwei weitere lokale Runden von 33 Kilometern, in denen die Flüchtlinge Stück für Stück zurückgeholt wurden.

Woods erwies sich an dem 1,2 Kilometer langen Schlussanstieg als der stärkste. Als er das Tempo erhöhte, konnte niemand mithalten. Mollena kämpfte, musste sich aber mit zwei Sekunden Rückstand mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Zeitgleich mit dem Niederländer überquerte Jhonatan Narváez (Ineos Grenadiers) als Dritter den Zielstrich.

In der Gesamtwertung trennt Woods und Mollema vor der morgigen Schlussetappe nur eine einzige Sekunde. Mit sechs Sekunden Rückstand liegt David Gaudu (Groupama-FDJ) auf dem dritten Platz.

Das letzte Teilstück mit Start und Ziel in Blausasc geht über 136 Kilometer und beinhaltet mit dem Col Saint-Roch, dem Col de Braus und dem Col de la Madone de Gorbio gleich drei Berge der ersten Kategorie, hinzukommen weitere, nicht kategorisierte Berge.