Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
12.09.2022 12:36:50

2. German Masters: Harter Kampf im 1er Kunstfahren der Männer

Unter anderem Max Maute machte Weltmeister Lukas Kohl ordentlich Konkurrenz. Foto: Mareike Engelbrecht
Unter anderem Max Maute machte Weltmeister Lukas Kohl ordentlich Konkurrenz. Foto: Mareike Engelbrecht

Nuthetal (rad-net) - Auch beim 2. German Masters der Kunstradsportler in Nuthetal (Brandenburg) setzten sich die Favoriten und Weltmeister durch. Besonders eng ging es aber im 1er Kunstfahren der Männer zu.

Dort hatten fünf Starter mehr als 200 Punkte eingereicht und alle fünf zeigten bereits in der Vorrunde extrem starke Leistungen. Während Weltmeister Lukas Kohl (RMSV Concordia Kirchehrenbach) mit 213,75 Punkten einmal mehr mehr Punkte ausfahren konnte als eingereicht, fiel das Ergebnis hinter ihm sehr knapp aus. Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen) kam mit neuer persönlicher Bestleistung auf 203 Punkte, Marcel Jüngling (RRV Dornheim) erzielte 199,64 Punkte, Max Maute erreichte 199,04 Punkte und dem Quartett dicht auf den Fersen war auch Emilio Arellano (RV Oberjesingen mit 197,34 Zählern. «Dass man mit 197,34 Punkten Fünfter werden wird, hätte ich niemals für möglich gehalten», urteilte Kohl. Im Finale setzte er sich mit 212,25 Punkten durch und verwies Jüngling mit 198,86 Zählern und Rapp mit 195,73 Punkten auf die Plätze zwei und drei. Maute erzielte in der Zwischenrunde mit 193,67 Punkten auch ein weiteres gutes Ergebnis.

Im 1er Kunstfahren der Frauen hatte Ramona Dandl (RKB Solidarität Bruckmühl) mit neuer persönlicher Bestleistung von 191,85 Punkten in der Vorrunde noch knapp vor ihrer Vereinskameradin Jana Pfann, die 191,62 Punkte erzielte, die Nase vorn. Im Finale drehte Pfann aber den Spieß um und setzte sich mit 181,47 Punkten vor Dandl, die auf 189,14 Punkte kam, sowie Lara Füller (RKV Poppenweiler) mit 185,36 Punkten durch.

Im 2er Kunstfahren der Frauen ließen die Weltmeisterinnen Helen Vordermeier/Selina Marquardt (SG Oberjesingen/Stuttgart) keine Zweifel aufkommen und gewannen mit 146,86 Punkten deutlich vor Annice Niedermayer/Jessie Hasmüller (SG Denkendorf/Magstadt) mit 128,24 Punkten sowie Anika Papok/Anna-Sophie von Schneyer (RV Lottstetten) mit 127,00 Zählern.

Auch im 2er Kunstfahren der Offenen Klasse fiel das Ergebnis deutlich aus. Die Weltmeister Serafin Schefold/Max Hanselmann (RV Öhringen) erzielten 169,75 Punkte und verwiesen Nina Stapf/Patrick Tisch (SG Denkendorf/Magstadt) mit 152,11 Punkten und Nico Rödiger/Lea-Victoria Styber (RSV 1910 Langenselbold), die 150,90 Punkte ausfuhren, auf die Plätze zwei und drei.

Der dritte German-Masters-Lauf ist für den 24. September in Sulzbach am Main terminiert. Die Wettbewerbe der Serie sind in den 1er- und 2er-Klassen ausschlaggebend für die Nominierung zur Weltmeisterschaft vom 4. bis 6. November in Gent (Belgien).