ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
20.11.2020 11:19:41

Laas bleibt bei Bora-hansgrohe

Martin Laas gewann zwei Etappen der Slowakei-Rundfahrt 2020. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto
Martin Laas gewann zwei Etappen der Slowakei-Rundfahrt 2020. Foto: Bora-hansgrohe/Bettiniphoto

Raubling (rad-net) - Das Team Bora-hansgrohe hat den Vertrag mit Martin Laas verlängert. Wie das deutsche WorldTour-Team mitteilte, werde der Este ein weiteres Jahr für die Mannschaft fahren solle mehr Verantwortung in den Sprintvorbereitungen übernehmen.

«Ich denke, ich habe mich in diesem Jahr gut steigern können», bilanzierte der 27-Jährige, der bei der Slowakei-Rundfahrt zwei Etappensiege einfahren konnte. «Ich bin sehr froh, dass das Team weiter an mich glaubt. Es gibt sicherlich noch weiteres Potenzial in mir und ich freue mich darauf, gemeinsam mit Bora-hansgrohe an meiner Entwicklung zu arbeiten.»

Bei der Vuelta a Espana gab Laas sein Grand Tour-Debüt und war Teil des Sprintzuges von Pascal Ackermann, der zwei Teilstücke für sich entscheiden konnte. «Das hat gut funktioniert und ich denke, in dieser Rolle könnte in Zukunft eine Stärke von ihm liegen», sagt Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk über Martin Laas. «Er ist zwar ein schneller Mann, hat aber für einen Sprinter sehr gute Ausdauerwerte, das kommt ihm besonders als Anfahrer zugute. Außerdem verfügt Martin über einiges an Erfahrung und kann so unsere Neuzugänge unterstützen.»

Laas war Anfang der Saison vom US-amerikanischen Continental-Team Illuminate ins Team Bora-hansgrohe gewechselt, zuvor fuhr er für den französischen Zweitdivisionär Delko-Marseille Provence-KTM.