ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
09.08.2021 12:40:05

Deutsche Dominanz beim Kunstrad-Weltcup in Lemgo

Lukas Kohl dominierte in Lemgo erneut. Foto: Archiv
Lukas Kohl dominierte in Lemgo erneut. Foto: Archiv

Lemgo (rad-net) - Beim zweiten Weltcup der Kunstradsportler der Saison in Lemgo (Nordrhein-Westfalen) haben die deutschen Kunstrad-Artisten einmal mehr eine dominante Vorstellung geboten. Die Deutschen konnten alle fünf Wettbewerbe für sich entscheiden und ließen der internationalen Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance.

1er-Weltmeister Lukas Kohl (RMSV Concordia Kirchehrenbach) zauberte am Wochenende eine perfekte Kür auf die Fläche und stieg mit 210,65 Punkten vom Rad. «Das war heute eine echte Hausnummer», sagte der viermalige Weltmeister. «Mit allen Tricks bin ich heute echt zufrieden.» Für Kohl war es der elfte Weltcup-Sieg und die klare Verteidigung seiner Spitzenposition in der Gesamtwertung. Marcel Jüngling (RRV Dornheim) fuhr als Zweiter eine saubere und sturzfreie Kür mit 193,42 Punkten. Max Maute (RSV Tailfingen) wurde für das zweimalige ansetzen des Sattellenkerhandstands nicht belohnt und belegte mit 169,86 Punkten den dritten Platz.

Im 1er Kunstfahren der Frauen war der erste Platz heiß umkämpft. Milena Slupina (TSV Bernlohe) spulte ihr Programm routiniert und kämpferisch, aber nicht ohne Absteiger ab. Punktemäßig wurde es eng, doch genau 184 Punkte bedeuten einen knappen Sieg vor Mattea Eckstein (SportKultur Stuttgart), die auf 183,48 ausgefahrene Punkte kam. Auf Platz drei fuhr Maren Haase (RV Blitz Hoffnungsthal), die 176,73 Punkte erzielte. In der Gesamtwertung bleibt Slupina vorn.

In den 2er-Disziplinen durften die bisher Führenden Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth (RSV Gutach) sowie Max Hanselmann/Serafin Schefold (RV Öhringen) einen weiteren Weltcup-Sieg mit nach Hause nehmen. Wöhrle/Wurth setzten sich mit 145,26 Punkten vor Helen Vordermeier/Selina Marquardt (SportKultur Stuttgart/RV Oberjesingen) mit 133,08 Punkten sowie Sarah von Querfurth/Janine Puls (Liemer RC) mit 112,10 Punkten durch. Hanselmann/Schefold siegte mit 161,15 Punkten deutlich, während es zwischen Nina Stapf/Patrick Tisch (RKV Denkendorf/RV Pfeil Magstadt) und Lea-Victoria Styber/Nico Rödiger mit 143,51 beziehungsweise 142 Zählern um die Plätze zwei und drei eng zuging.

Im 4er Kunstfahren gab es einen Führungswechsel. Das bisher führende Quartett aus Steinhöring war nicht am Start, sodass der Vierer des VfH Worms mit Sabrina Born, Nora Erbenich, Annika Furch und Hannah Rohrwick, nach einer sturzfreien Kür mit 210,22 Punkten vor den Schweizerinnen aus Uzwil das Leader-Trikot überziehen konnte.

Der nächste Weltcup findet am 23. Oktober in Albstadt statt.