ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
01.09.2021 21:30:00

Silber für Juniorinnen und Junioren im Teamsprint

Paul Groß, Luca Spiegel und Willy Weinrich spurteten zu WM-Silber im Teamsprint. Foto: Frank Mölders
Paul Groß, Luca Spiegel und Willy Weinrich spurteten zu WM-Silber im Teamsprint. Foto: Frank Mölders

Kairo (rad-net) - Die deutschen Juniorinnen und Junioren haben bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Kairo in Ägypten jeweils Silber im Teamsprint gewonnen.

Nachdem sich Lara-Sophie Jäger, Stella Müller und Clara Schneider souverän ins Finale gefahren hatten, mussten sie sich dort in 51,344 Sekunden dem im Vorfeld favorisierten russischen Trio (49,292) geschlagen geben. Bronze gewann Italien (51,021) gegen Mexiko (52,874).

Paul Groß, Luca Spiegel und Willy Weinrich unterlagen in 45,080 Sekunden im Großen Finale ebenfalls Russland (44,819), konnten sich aber über die Silbermedaille freuen. Polen (46,404) holte Bronze knapp gegen Malaysia (46,561).

Am Vormittag hatten sich beide Vierer für die nächste Runde in der Mannschaftsverfolgung qualifiziert. In der ersten Runde gegen Russland konnten sich Benjamin Boos, Ben Jochum, Jasper Schröder und Luis-Joe Lührs noch einmal zulegen, siegten in 4:02,377 Minuten und werden morgen gegen Italien (4:11,707) um Gold fahren. Für die Juniorinnen steht die Zwischenrunde erst morgen auf dem Programm.

Später mehr!