ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
02.07.2019 13:47:09

Italienischer Doppelsieg beim European Downhill Cup in Abetone

Veronika Widmann war schnellste Frau in Abetone. Foto: Rick Schubert/Racement
Veronika Widmann war schnellste Frau in Abetone. Foto: Rick Schubert/Racement

Abetone (rad-net) - Am zurückliegenden Wochenende fand der dritte Lauf des iXS European Downhill Cup in Italien statt. Auf der mit 2500 Metern und 450 Höhenmetern extrem langen und fordernden Strecke von Abetone gab es durch Davide Palazzari (Scout Nukeproof) und Veronika Widmann (Insync Racing) einen italienischen Doppelsieg.

Während Widmann in der Qualifikation tags zuvor schon die Nase vorne hatte, war bei den Männern Christopher Philogene (2 Bros Racing) am schnellsten. Zweiter der Elite Men wurde Luka Berginc (KK Crn Trn) mit nur etwas mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand. Widmann hingegen dominierte bei den Frauen mit etwa sechs Sekunden Vorsprung, allerdings nur, weil ihre Landsfrau Eleonora Farina (MS Mondraker Team) in der letzten Kurve vor dem Ziel wegrutschte. Sie schlitterte ohne Rad ins Ziel, musste zurück, ihr Rad holen, so dass etwa fünf Sekunden vergingen, bis die Zeit anhielt.

Im Super Finale der Männer war der Erste der die Bestzeit des Vortages unterbot Harry Molloy (Insync Racing). Nach ihm startete Palazzari, der zwar auf nationaler Ebene schon ab und zu unter die Top 5 fahren konnte, aber auf der großen internationalen Bühne noch nie richtig in Erscheinung getreten war. Er unterbot in 4:45,293 Minuten Molloys Zeit um zwei Sekunden. Hinter den beiden reihte sich Quali-Sieger Berginc als Dritter ein. Bester Deutscher war Erik Irmisch (Racing Dudes) auf Rang sechs.

Bei den Frauen legte Widmann eine Zeit von 5:21,114 Minuten hin und deklassierte damit ihre Konkurrentin mit zwölf Sekunden Vorsprung. Die zweitplatzierte Farina setzte sich jedoch trotzdem noch einmal um sieben Sekunden vor Janine Hübscher (JC Racing Verbier) durch. Silja Fröhlich (RC 1950 Erlangen) wurde Neunte.

Das nächste Rennen des iXS European Downhill Cups steht in vier Wochen in Pila auf dem Plan.