ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.02.2021 16:29:27

Tour du Var: Brambilla holt sich auf der letzten Etappe den Gesamtsieg

Blausasc (rad-net) - Mit einem Solosieg auf der Schlussetappe der Tour des Alpes Maritimes et du Var (UCI 2.1) hat sich Gianluca Brambilla (Trek-Segafredo) noch den Gesamtsieg bei der dreitägigen französischen Rundfahrt geschnappt.

Die 136 Kilometer rund um Blausasc entwickelten sich zu einer sehr spannenden Etappe. Brambilla war mit einem Rückstand von 13 Sekunden auf den Gesamtführenden Michael Woods (Israel Start-Up Nation) auf die Schlussetappe gegangen. Brambilla setzte alles auf eine Karte und war genauso wie Giro-Sieger Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) und dem Gesamtvierten Rudy Molard (Groupama-FDJ) Teil einer 16-köpfigen Ausreißergruppe, die die Etappe dominierte. Neben ihnen, lagen fünf der Fahrer an der Spitze des Rennens innerhalb einer halben Minute hinter Woods.

Die Spitzengruppe lag am am Gipfel des Col Saint-Roch, dem ersten Kategorie-Eins-Anstieg des Tages, rund eine Minute vor dem Hauptfeld. Am zweiten, dem Col de Braus, attackierte David de la Cruz (UAE-Team Emirates) aus der Führungsgruppe. Dahinter bildete sich eine neunköpfige Verfolgergruppe, unter anderem mit Brambilla, Molard und Geoghegan Hart. Nachdem der Abstand sich inziwschen auf 2:30 Minuten erhöht hatte, kam das Peloton nicht wirklich näher. Am Fuße des Col de la Madone betrug der Vorsprung etwa 2:45 Minuten.

Dort wurde aus der Gruppe erneut attackiert. Bruno Armirail gestaltete das Rennen für seine Teamkollegen Molard und Valentin Madouas und dezimierte die Gruppe auf sechs Fahrer. Aber auch das Feld um den Gesamtführenden Woods und Auftaktsieger Bauke Mollema (Trek-Segafredo) war zwischenzeitlich auf 1:30 Minuten herangekommen, am Gipfel waren es nur noch 50 Sekunden. Vier Kilometer vor dem Gipfel griff Madouas an und nur Brambilla konnte folgen.

Der Italiener und der Franzose nahmen die letzten 25 Kilometer gemeinsam in Angriff. 15 Sekunden hinter ihnen folgten Geoghegan Hart, Molard und Gorka Izagirre (Astana-Premier Tech) und weitere 35 Sekunden dahinter folgten unter anderem Woods und Mollema.

Bei noch 15 zu fahrenden Kilometern wurde ein nicht-kategorisierter Anstieg erreicht, an dem es Brambilla gelang, die Entscheidung herbeizuführen. Der 33-Jährige setzte sich alleine ab und gewann mit 13 Sekunden Vorsprung auf Geoghegan Hart die Etappe, nachdem die Verfolger Madouas wieder eingeholt hatten. Dritter wurde Ben O'Connor (Ag2r-Citroen). Nur fünf Sekunden dahinter folgte die Woods-Gruppe.

Da keine Bonussekunden im Ziel vergeben wurden, zählten die reinen Abstände fürs Gesamtklassement. Dort konnte sich Gianluca Brambilla letztendlich mit fünf Sekunden Vorsprung vor Woods durchsetzen. Sein Teamkollege Mollema wurde Dritter mit sechs Sekunden Rückstand.