Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
03.01.2022 11:33:03

Van der Poel trainiert wieder

Mathieu van der Poel hat erneut Rückenprobleme. Foto: Alpecin-Fenix
Mathieu van der Poel hat erneut Rückenprobleme. Foto: Alpecin-Fenix

Kapellen (rad-net) - Mathieu van der Poel ist nach seinen erneuten Rückenproblemen, die nach seinen Starts beim Weltcup in Dendermonde und beim Superprestige-Lauf in Heusden-Zolder auftraten, wieder ins Training zurückgekehrt.

Seine Starts beim Superprestige-Rennen in Loenhout und beim Weltcup in Hulst hatte Van der Poel daraufhin abgesagt. Am Samstag absolvierte er aber eine rund 60 Kilometer lange Trainingsfahrt nördlich von Antwerpen in Belgien, wobei der 26-Jährige laut seiner Strava-Statistik die flache Strecke in 1:50 Minuten zurücklegte. Dennoch ist weiterhin unklar, wann der Cross-Weltmeister ins Renngeschehen zurückkehrt.

Nachdem eine Schwellung an einer Bandscheibe diagnostiziert worden war, erklärte Alpecin-Fenix-Teamchef Christoph Roodhooft, dass Van der Poel erst dann wieder fahren werde, wenn er schmerzfrei sei. Somit steht auch noch nicht fest, ob der Niederländer seinen Titel bei der Cross-Weltmeisterschaft wird verteidigen können.

Van der Poel leidet seit dem Mountainbike-Weltcup im Mai immer wieder unter Rückenschmerzen und hatte deshalb auch später in der Saison unter anderem die MTB-Weltmeisterschaft verpasst. Nach dem Ende seiner Straßen-Saison nach Paris-Roubaix am 3. Oktober pausierte er vier Wochen, um das Problem zu lösen, doch nun kehrten die Schmerzen zurück.