Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
21.11.2022 15:23:24

Quintana optimistisch 2023 auf WorldTour-Niveau zu fahren

Nairo Quintanas Zukunft bleibt im Dunkeln. Foto: Archiv/Daniel Cole/AP/dpa
Nairo Quintanas Zukunft bleibt im Dunkeln. Foto: Archiv/Daniel Cole/AP/dpa

Bogotá (rad-net) - Nairo Quintana hat sich zuversichtlich gezeigt, auch in der kommenden Saison auf höchstem Niveau zu fahren. Nach seiner Trennung vom Team Arkéa-Samsic ist der Kolumbianer, der aufgrund eines positiven Tests auf Tramadol von der Tour de France disqualifiziert wurde, auf der Suche nach einer neuen Mannschaft.

Mit kolumbianischen Medien sprach Quintana über seine Zukunft und wies darauf hin, dass er «Optionen» habe, die es ihm ermöglichen, in der nächsten Saison an WorldTour-Rennen teilzunehmen. «Ich werde in der WorldTour sein. Ich werde weiterhin hart Rennen fahren, ich komme vorwärts. Die Idee ist, motiviert zu bleiben, Rennen zu gewinnen und mein Land zu vertreten», sagte er laut der Nachrichtenagentur «EFE».

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass der 32-Jährige für eines der 18 WorldTour-Teams fährt. Auch ProTeams können zu WorldTour-Rennen eingeladen werden.

Allerdings seien Quintanas Aussagen auch nicht eindeutig gewesen. Einerseits schien er anzudeuten, dass er bereits einen Deal mit einem Team für das nächste Jahr abgeschlossen hatte. Dann sprach er aber auch von diversen «Optionen». Als er jedoch gefragt wurde, ob eine überraschende Rückkehr zu Movistar, wo er zwischen 2012 und 2020 acht Saisons verbrachte, bevorstehe, gab er an, dass seine Zukunft unentschlossen sei. «Die Wahrheit ist, dass ich eine gute Beziehung zu ihnen hatte. Wir hatten acht Jahre großen Erfolgs und warum nicht dorthin zurückkehren? Aber wir prüfen weiterhin die Optionen», sagte Quintana.

Davon abgesehen, ist der Kader von Movistar bereits vollständig und hat keine weitere offenen Plätze zur Verfügung.