ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
07.06.2021 15:02:23

BMX Freestyle: Lessmann nach schwerem Sturz bei der WM raus

Lara Lessmann ist Deutschlands beste BMX-Freestylerin. Foto: BDR
Lara Lessmann ist Deutschlands beste BMX-Freestylerin. Foto: BDR

Berlin (rad-net) - Für Lara Lessmann ist die Weltmeisterschaft im BMX Freestyle in Montpellier (Frankreich) vorzeitig beendet. Die 21-Jährige stürzte im Training schwer und brach sich dabei das Schlüsselbein.

Lessmann erreichte bei den Frauen in der olympischen Disziplin BMX Freestyle Park souverän das Finale und war auf dem Weg zur dritten WM-Medaille nach 2018 und 2019. Doch dann stürzte sie im Training nach einem Trick so unglücklich, dass sie sich dabei eine Schlüsselbein-Fraktur zuzog. Lessmann flog nach der Diagnose sofort zurück nach Berlin und wird dort nun in der Chariteé operativ behandelt.

«Das war nicht mein Tag, aber so ist das Spiel. Die WM ist vorbei, aber meine Ziele und meine Motivation sind ungebrochen», schrieb sie noch aus dem Krankenhaus in Frankreich auf Instagram. Die Zeit bis zum Abflug nach Tokio wolle sie nun nutzen, die Verletzung auszuheilen, aber auch in Form zu bleiben, denn das große Ziel bei den Olympischen Spielen um eine Medaille zu kämpfen, hat sie trotz der Verletzung nicht aus den Augen verloren.

Damit ging der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bei den Titelkämpfen leer aus. Paul Thölen war bei den Männern bester Deutscher und belegte Platz 18, erreichte damit aber nicht das Finale. Bei den Frauen behaupteten sich Rebecca Gruhn und Kim Müller auf den Plätzen 14 und 17.