ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
28.08.2021 12:40:04

Vidaurre holt MTB-Titel in der U23 - List Achter

David List fuhr auf Rang acht. Foto: Christoph Kont
David List fuhr auf Rang acht. Foto: Christoph Kont

Val di Sole (rad-net) - Der Chilene Martin Vidaurre hat bei den Weltmeisterschaften der Mountainbiker im Rennen der Männer U23 einen überragenden Sieg eingefahren. Mit über eine Minute Vorsprung ließ er Juri Zanotti (Italien) und Joel Roth (Schweiz) hinter sich. David List erreichte als Achter eine Top-Ten-Platzierung.

Vidaurre gelang ein Start-Ziel-Sieg. Schon in der ersten Runde lag er mit vorne im Rennen und setzte sich in der zweiten Runde von seinen Mitstreitern ab. Hinter ihm bildete sich eine zunächst vierköpfige Verfolgergruppe, die aber kurz darauf wieder auseinanderfiel, nachdem sich Zanotti daraus abgesetzt hatte und sich alleine auf die Verfolgung des Chilenen machte. Nach vorne aufschließen konnte er jedoch nicht mehr, sicherte sich aber mit 1:03 Minuten Rückstand die Silbermedaille.

Die beiden Schweizer Joel Roth und Lucas Schaetti fuhren um Bronze. Erst in der Schlussrunde konnte Roth seinen Landsmann distanzieren und wurde 1:38 Minuten hinter dem Sieger und 17 Sekunden vor Schaetti Dritter.

Bester Deutscher war David List. Der EM-Dritte fuhr sich bis auf den achten Platz vor und kam 2:52 Minuten hinter dem neuen Weltmeister ins Ziel. «Es war ein brutaler Kampf. Leider auch ein Kampf gegen mich selbst, denn es lief leider nicht so optimal, wie bei der Europameisterschaft, und ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft», war List mit seiner Platzierung nicht ganz zufrieden. Leon Reinhardt Kaiser und Markus Eydt belegten die Plätze 22 (+5:09) und 31 (+6:25).