ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
18.12.2019 09:49:34

Buchmann und Brauße «Radsportler des Jahres 2019»

Emanuel Buchmann wurde Vierter bei der Tour de France und ist Deutschlands Radsportler des Jahres. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP
Emanuel Buchmann wurde Vierter bei der Tour de France und ist Deutschlands Radsportler des Jahres. Foto: Archiv/Thibault Camus/AP

Frankfurt (rad-net) - Die Leser der Fachmagazine «RadSport» und «RennRad» haben entschieden: Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) und Franziska Brauße (WNT-Rotor) sind die «Radsportler des Jahres 2019». Diese Wahl wird seit 1972 vom Fachmagazin «RadSport» durchgeführt.

Buchmann begeisterte mit seinem Kampf um einen Podestplatz in der Tour und verwies mit 27,1 Prozent der Stimmen seinen Teamkollegen Pascal Ackermann (21,4), der in diesem Jahr unter anderem zwei Etappen und das Punktetrikot beim Giro d'Italia gewann, und Kunstrad-Weltmeister Lukas Kohl (12,5) auf die Plätze.

Bei den Frauen gewann die Elite- und U23-Europameisterin in der Einerverfolgung, Franziska Brauße, mit 26,2 Prozent der Stimmen vor Lisa Klein (24,4), die in dieser Saison auf Bahn und Straße erfolgreich war und bei der Straßen-EM in Apeldoorn dreimal aufs Podest fuhr. Auf dem dritten Platz landete die Welt- und Europameisterin im Trial, Nina Reichenbach (13,6 %).