Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
12.03.2023 17:05:43

Schwarzbauer und Terpstra bei MTB-Bundesliga in Obergessertshausen vorne

Luca Schwarzbauer siegte in Obergessertshausen. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück
Luca Schwarzbauer siegte in Obergessertshausen. Foto: Archiv/Armin M. Küstenbrück

Obergessertshausen (rad-net) - Luca Schwarzbauer (Canyon-CLLCTV) und Anne Terpstra (Ghost) haben die Cross-Country-Rennen der Internationalen Mountainbike-Bundesliga im bayerischen Obergessertshausen gewonnen. Beide setzten sich im Alleingang durch.

Schwarzbauer hatte bereits nach der ersten vollen Runde einige Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Den baute er auf den nächsten Runden aus und nach insgesamt sieben Runden siegte er deutlich mit 2:04 Minuten Vorsprung vor David List (Lexware). «Ich habe mein Ding abgespult, war zunächst technisch nicht so im Flow, habe aber versucht, mich von Runde zu Runde zu optimieren. Ich würde nicht sagen, dass ich heute so super stark war, aber ich bin einfach mein Ding gefahren und vollkommen zufrieden, wie es heute lief», so Schwarzbauer nach dem Rennen. List war zunächst mit Julian Schelb (Stop&Go Marderabwehr) und Georg Egger (Speed Company) unterwegs, doch erst musste Schelb reißen lassen und in der vorletzten Runde dann auch Egger. Egger wurde Dritter mit 2:29 Minuten Rückstand.

Zu Beginn konnte Nina Benz (Lexware) das hohe Tempo von Terpstra nicht mitgehen, dann aber doch noch zu ihr aufschließen. Als sich nach einer Downhill-Passage eine kleine Lücke auftat, zog die 24-Jährige sogar davon und führte das Rennen zwischenzeitlich an. Terpstra schaffte jedoch wieder den Anschluss und zog dann endgültig vorbei und wurde ihrer Favoritinnenrolle gerecht. Die Niederländerin gewann nach sechs Runden mit fast einer Minute Vorsprung vor Benz und 2:45 Minuten vor Ronja Eibl (Alpecin-Deceuninck). «Ich habe mich an den technischen Passagen sehr gut gefühlt und konnte dort einiges rausholen. Eigentlich wollte ich noch gar nicht so früh in Führung gehen, aber man schenkt ja nichts her», so Terpstra. Benz sagte: «Ich bin lange mit Terpsta vorn gefahren, habe zwischenzeitlich auch mal geführt. Ich bin mega happy über den zweiten Platz. Das ist meine Comeback-Saison, nach der schweren Sprunggelenksverletzung in 2022. Dass ich so starten konnte, war genial. Das heute war eine gute Standortbestimmung für mich.»

Gemeinsam mit den Frauen waren die U19-Fahrerinnen auf die Strecke gegangen, für sie endete das Rennen jedoch nach vier Runden. Beste Juniorin war Katrin Embacher aus Österreich, die 1:51 Minuten vor Carla Hahn (Lexware) den Zielstrich überquerte. Lina Huber (B&W Merida) kam 3:20 Minuten hinter Embacher auf den dritten Rang.

Im Rennen der Junioren setzte sich der Schweizer Nicolas Halter durch. Auch er hatte schon in Runde eins von sechs Gas gegeben und siegte am Ende mit 36 Sekunden Vorsprung vor Jonas King (Lexware). Den dritten Platz belegte Yael Plas aus den Niederlanden mit 1:03 Minuten Rückstand.

Der dritte Lauf der MTB-Bundesliga findet am 23. April in Heubach im Rahmen des Bike the Rock statt.