Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
29.04.2022 08:15:47

Amy Pieters bei Bewusstsein

Amy Pieters stürzte im Training schwer. Foto: Wikimedia Commons/Tim Rademacher
Amy Pieters stürzte im Training schwer. Foto: Wikimedia Commons/Tim Rademacher

Leiden (rad-net) - Amy Pieters Zustand hat sich offenbar gebessert. Wie ihr Team SD Worx mitteilte, zeige die 30-Jährige nun Zeichen von Bewusstsein.

«Der Zustand von Amy Pieters hat sich verändert. Es gibt Bewusstsein. Das bedeutet, dass sie etwas nonverbal kommunizieren kann. Amy erkennt Menschen, versteht, was gesagt wird, und kann immer mehr Aufgaben ausführen», erklärte die Mannschaft in einem medizinischen Update. Weiter hieß es: «Die Ärzte können noch nicht sagen, welche Restsymptome und verbleibenden Fähigkeiten Amy Pieters als Folge der Hirnverletzung haben wird.»

Die niederländische Meisterin trainierte am 23. Dezember in Spanien mit der Bahn-Nationalmannschaft, als sie schwer stürzte. Sie wurde ins Krankenhaus in Alicante geflogen, wo Ärzte eine Operation durchführten, um den Druck auf ihr Gehirn zu verringern, und sie in ein künstliches Koma versetzten. Anfang Januar wurde sie in die Niederlande transportiert. Zu diesem Zeitpunkt bestätigte SD Worx, dass sie selbstständig atmete, die Sedierung ausgelaufen war und ihre Situation stabil, aber unverändert war.

Ende Januar wurde Pieters von der Intensivstation auf eine stationäre Einheit verlegt, um ihre Behandlung und Genesung unter der Obhut von Neurochirurgen und Neurotrauma-Spezialisten fortzusetzen. Seit Mitte Februar absolviert Amy Pieters ein spezialisiertes intensives Neurorehabilitationsprogramm.