Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
15.02.2022 10:22:25

Cross-Weltcup 2022/2023 mit 14 Rennen

Im kommenden Winter sollen bei 14 Cross-Weltcupläufen die Räder rollen. Foto: Archiv
Im kommenden Winter sollen bei 14 Cross-Weltcupläufen die Räder rollen. Foto: Archiv

Aigle (rad-net) - Der Kalender für den Cross-Weltcup 2022/2023 ist komplett. In der kommenden Saison werden es 14 Läufe anstatt 16 sein. Nur vier Rennen finden in Belgien statt und Benidorm (Spanien), Beekse Bergen (Niederlande) sowie London (Großbritannien) sind neu im Kalender.

Der Auftakt findet erneut in den USA statt. Am 9. Oktober geht es in Waterloo los, eine Woche später folgt Fayetteville. Zurück in Europa, geht es am 23. Oktober in Tabor weiter. Am 13. November ist Beekse Bergen der erste neue Standort des Querfeldein-Weltcups 2022, London steht für den 11. Dezmber im Kalender und Benidorm ist am 22. Januar Schauplatz des vorletzten Laufes. Das Finale wird am 29. Januar in Besançon (Frankreich) ausgetragen.

Neben der Reduzierung des Weltcups auf 14 Rennen, werden mehrere bekannte Standorte in der nächsten Saison nicht Teil der Serie sein. Namur organisiert im November die Europameisterschaft 2022 und verzichtet deshalb auf den Weltcup, genauso wie Hoogerheide, das im Februar 2023 die Weltmeisterschaft ausrichtet. Auch Koksijde (Belgien), Iowa (USA) und Flamanville (Frankreich) werden nicht Teil des Weltcups 2022 sein.

Die Termine des Cross-Weltcups 2022/2023

9. Oktober: Waterloo (USA)
16. Oktober: Fayetteville (USA)
23. Oktober: Tábor (Tschechien)
30. Oktober: Rucphen (Niederlande)
13. November: Beekse Bergen (Niederlande)
20. November: Overijse (Belgien)
27. November: Hulst (Niederlande)
4. Dezember: Antwerpen (Belgien)
11. Dezember: London (Großbritannien)
17. Dezember: Val di Sole (Italien)
26. Dezember: Dendermonde (Belgien)
8. Januar: Zonhoven (Belgien)
22. Januar: Benidorm (Spanien)
29. Januar: Besançon (Frankreich)