ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
29.04.2019 09:55:01

3. Junior Masters: EM-Teilnehmer im Kunstrad stehen fest

Simon Köcher ist Teil des EM-Teams. Foto: Wilfried Schwarz
Simon Köcher ist Teil des EM-Teams. Foto: Wilfried Schwarz

Gäufelden-Nebringen (rad-net) - Die Teilnehmer zur U19-Europameisterschaft im Kunstradfahren Ende Mai in Geispolsheim (Frankreich) stehen fest. Während sich auch beim 3. Junior Masters in Gäufelden-Nebringen im 1er und 2er Kunstfahren die Favoriten durchsetzten, gab es im 4er Kunstfahren mit dem RV Mainz-Ebersheim eine Überraschung.

Bei den Junioren waren die beiden EM-Tickets bereits nach Wölfersheim vergeben, denn mit Europameister Tim Weber (RCV Böhl-Iggelheim) und dem Deutschen Mesiter Simon Köcher (RSV Öschelbronn) dominierten zwei Sportler die bisherigen Ausscheidungen. Weber bestätigte in Durchgang Nummre fünf trotz eines Absteigers kurz vor Schluss sowie in Runde sechs seine derzeitige Ausnahmestellung mit 188,41 und 188,87 Punkten. Lokalmatador Köcher fuhr zuerst 181,78. Im Finale steuerte er auf eine neue Bestleistung zu. Doch kurz vor Ende verpasste er diese durch einen Flüchtigkeitsfehler. Zwei Absteiger waren die Folge, aber er rettete mit 176,13 Zählern noch Platz zwei, nachdem Emilio Arellano (RV Oberjesingen) zuvor mit einer fehlerfreien Kür 174,18 Punkte vorgelegt hatte. Arellano konnte in der Vorrunde mit 164,9 ganz knapp vor Nico Rödiger (164,28/RSV 1910 Langenselbold) seine dritte Finalteilnahme erreichen.

Im 1er Kunstfahren der Juniorinnen ging es darum wer neben Jana Pfann (RKB Solidarität Bruckmühl) zur EM fahren wird. Mit 160,25 und 171,14 Punkten im Finale, und damit auch dem Sieg, bestätigte Pfann noch einmal ausdrücklich ihre Nominierung. Mit Theresa Klopfer (RV Ebnat) und Victoria Wernet Garcia (RKV Poppenweiler) hatten noch zwei Mädchen Chancen auf die EM. Bei Wernet Garcia lief es mit 148,7 Punkten nicht ohne Absteiger, sodass es Klopfer selbst in der Hand hatte. Sie nutzte diese «Schwäche», fuhr trotz Absteiger 154,39 Zähler raus und ins Finale der besten drei, das durch Franka Wüst (156,46/RSV Solidarität Randersacker) komplettiert wurde. Klopfer Iegte im Finale 153,96 Punkte vor, Wüst hatte dem «nur» 150,18 entgegen zu setzten, so dass Klopfer das EM-Ticket löste.

Die Newcomer des Jahres im 2er Kunstfahren der Juniorinnen, Anika Papok/Anna-Sophia von Schneyder (RV Lottstetten), waren auch in Nebringen das Maß der Dinge. 121,55 und 115,9 Punkte, damit gewannen sie sämtliche Ausscheidungen und fahren zur Europameisterschaft. Während Ronja Zahn/Melissa Zörner (RSV Concordia Erlenbach) in der Vorrunde mit 91,96 am Finale vorbeifuhren, konnten Celine Stapf/Lea Becker (VfL Mönchberg) sowie Lara Schneider/Tanja Österle (RSV Unterweissach 1905) mit 101,05 und 100,72 Punkten dieses erreichen. Beide Paare konnten diese Leistung im Finale jedoch nicht mehr bestätigen. 96,12 beziehungsweise 94,03 waren zu wenig, um den Siegeszug des Lottstetter Duos aufzuhalten.

Alexander Brandl/Andreas Steger (RSV Schleissheim) hatten das EM-Ticket im 2er der Offenen Klasse vor dem Start bereits in der Tasche. In der Vorrunde leisteten sich die beiden Schleissheimer einen Doppelsturz. Mit 105,68 Punkten mussten sie sich den stark fahrenden Nico Rödiger/Laura Herbert (RSV 1910 Langenselbold), die 115,62 vorgelegt hatten, geschlagen geben. Im Finale drehten die Bayern den Spieß um, nachdem Rödiger/Herbert 119,28 vorlegten. 120,91 Punkte war ihr Konter und damit der erneute Sieg. Platz belegten Alexander und Daniel Stark (TSV Bernlohe). Das junge Duo fuhr mit 98,74 Zählern erneut ins Finale und 103,01 Zähler im Finale waren auch eine starke Leistung.

Nach den bisherigen zwei von vier Ausscheidungen führte 4er des RV Mainz-Ebersheim vor Aach, Flonheim, Denkendorf und Frohnlach. Auch bei den beiden letzten EM-Qualis waren die Ebersheimer Milena Schwarz, Tijem Karatas, Selin Ülker, Stella Rosenbach mit 183,85 und 188,12 Punkten die beständigsten. Die amtierenden Junioren-Europameisterinnen vom RMSV Aach mussten alles geben, wollten sie noch in Frankreich dabei sein, aber Fehler in der Qualifikation und nur 172,16 Punkte ließen die erneuten EM-Ambitionen platzen, da halfen auch 191,52 Punkte im Finale nicht mehr. Platz drei belegte RKV Denkendorf mit 162,28 Punkten.

Das deutsche Team für die Hallen-EM der U19:

1er Junioren:
Tim Weber (Böhl-Iggelheim)
Simon Köcher (Öschelbronn)
Ersatz: Emilio Arellano (Oberjesingen)

1er Juniorinnen:
Jana Pfann (Bruckmühl)
Theresa Klopfer (Ebnat)
Ersatz: Victoria Wernet Garcia (Poppenweiler)

2er Junioren:
Alexander Brandl/Andreas Steger (Schleissheim)
Ersatz: Nico Rödiger/Laura Herbert (Langenselbold)

2er Juniorinnen:
Anika Papok/Anna-Sophia von Schneyder (Lottstetten)
Ersatz: Ronja Zahn/Melissa Zörner (Erlenbach)

4er Juniorinnen:
RV Mainz-Ebersheim (Milena Schwarz, Tijem Karatas, Selin Ülker, Stella Rosenbach)
Ersatz: RMSV Aach mit Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Sabrina Bürßner und Stefanie Müller

Radball:
Eric und Tim Lehmann (Großkoschen)
Ersatz: Nils Kebsch/Manuel Paschka (Langenwolschendorf)