ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
22.07.2021 17:31:05

Tour de Wallonie: Simmons feiert ersten Profisieg

Quinn Simmons gewann die dritte Etappe der Tour de Wallonie. Foto: Getty Images/Trek-Segafredo
Quinn Simmons gewann die dritte Etappe der Tour de Wallonie. Foto: Getty Images/Trek-Segafredo

Érezée (rad-net) - Quinn Simmons hat seinen ersten Profisieg einfahren können. Der US-Amerikaner vom Team Trek-Segafredo siegte auf der dritten Etappe der Tour de Wallonie (UCI 2.Pro) von Plombières nach Érezée über 164 Kilometer vor Stan Dewulf (Ag2r-Citroen), mit dem er drei Kilometer vor dem Ziel attackiert hatte.

Das Teilstück führte über viele kleinere giftige Anstiege und war damit wie gemacht für Angreifer. Direkt zu Beginn des Rennens gab es deshalb auch mehrere Attacken aus dem Peloton. Drei Fahrer bildeten schließlich die Ausreißergruppe des Tages, die bis zu sechs Minuten Vorsprung herausholte. Doch dann fiel die Gruppe auseinander und nur noch Florian Vermeersch (Lotto-Soudal) blieb 40 Kilometer vor dem Ziel alleine an der Spitze des Rennens zurück. Zehn Kilometer später war aber auch seine Flucht beendet. Nicht lange danach griff Quinn Simmons das erste Mal an und sechs Fahrer gingen mit ihm mit. Die sieben Angreifer wurden aber 20 Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt und es wurde immer wieder erneut attackiert.

Drei Kilometer vor dem Ziel schaffte es dann Simmons, sich mit Stan Dewulf abzusetzen. Simmons fuhr einen langen Sprint und schaffte es, Dewulf zu bezwingen. Für den Junioren-Weltmeister von 2019 war es sein erster Sieg bei den Profis. Alexis Renard (Israel Start-Up Nation) gewann mit 13 Sekunden Rückstand den Sprint der Verfolger um Platz drei.

Mit seinem Sieg übernahm Simmons auch die Gesamtführung von Auftaktsieger Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma). Der 20-Jährige liegt nun drei Sekunden vor Dewulf und 19 vor Renard.