ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
06.02.2021 16:07:27

Superprestige: Sweeck und Betsema gewinnen Finale in Middelkerke - Aerts und Brand Gesamtsieger

Weltmeisterin Lucinda Brand gewann auch die Superprestige-Gesamtwertung. Foto: Archiv/UCI
Weltmeisterin Lucinda Brand gewann auch die Superprestige-Gesamtwertung. Foto: Archiv/UCI

Middelkerke (rad-net) - Laurens Sweeck und Denise Betsema (beide Pauwels Sauzen-Bingoal) haben das Finale des Telenet Superprestige in Middelkerke gewonnen. Die Gesamtsiege gingen allerdings an Toon Aerts und Weltmeisterin Lucinda Brand (beide Baloise-Trek Lions).

Aerts hatte in der Superprestige-Gesamtwertung einen komfortablen Vorsprung auf Eli Isberyt, aber dessen Team Pauwels Sauzen-Bingoal wollte sich nicht geschlagen geben. In der ersten Runde zogen Iserbyt, Sweeck und Michael Vanthourenhout davon. Aerts versuchte dran zu bleiben, wurde allerdings von weiteren Fahrern überholt und sein Gesamtsieg geriet doch noch in Gefahr.

Während das Trio den Sieg unter sich ausmachte - Sweeck war vor Vanthourenhout und Europameister Iserbyt am schnellsten - konnte sich Aerts aber noch einmal auf den fünften Platz zurückkämpfen und das reichte, um seine Gesamtführung mit 99 Punkten zu verteidigen. Iserbyt hatte als Zweiter am Ende mit 97 Punkten nur zwei Zähler weniger auf dem Konto, Dritter wurde Vanthourenhout mit 94 Punkten.

Ähnlich knapp ging es bei den Frauen zu, denn Brand und Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Fenix) trennten in der Gesamtwertung vor dem letzten Rennen nur drei Punkte.

Nach einem starken Start fiel die Weltmeisterin aufgrund eines Sturzes zurück und musste sich erst wieder nach vorne kämpfen. Das wurde ihr nicht leicht gemacht, denn inzwischen waren Denise Betsema und Manon Bakker (Credishop-Fristads) entwischt.

Während Betsema einen Solosieg mit 32 Sekunden Vorsprung auf Alvarado einfuhr, konnte Brand Bakker noch überholen und wurde mit 1:08 Minuten Rückstand Dritte.

Das reichte ihr, um die Superprestige-Führung zu verteidigen. Lucinda Brand gewann die Serie mit 114 Punkten und nur zwei Punkten Vorsprung auf Alvarado. Betsema kam auf 101 Punkte und wurde damit Dritte.