ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
29.03.2021 12:50:21

MTB: Braidot und Forchini Gesamtsieger der Mediterranean Epic

Die italienischen Farben dominieren das Gesamtpodest der Mediterranean Epic. Foto: Veranstalter
Die italienischen Farben dominieren das Gesamtpodest der Mediterranean Epic. Foto: Veranstalter

Oropesa del Mar (rad-net) - Die Braidot-Brüder Daniele und Luca haben bei der spanischen MTB-Etappenfahrt Mediterranean Epic (UCI SHC) einen Doppelsieg eingefahren. Bei den Damen war Ramona Forchini nicht mehr zu schlagen. Für starke deutsche Resultate sorgten auch Nina Benz und Martin Frey auf den Rängen fünf und sechs.

Die italienischen Brüder Daniele und Luca Braidot, Erster und Zweiter der Gesamtwertung, hatten auf der nur 48 Kilometer langen Schlussetappe die schwierige Aufgabe, ein Rennen zu kontrollieren, das sehr aggressiv gefahren wurde. Der Tscheche Jaroslav Kulhavy, einer der besten Biker in der Geschichte des Mountainbikens, gab ein intensives Tempo vor, wodurch eine 16-köpfige entstand, aus der sich Kulhavy vor Martin Stosek und Daniele Braidot den Tagessieg sicherte.

Damti sicherte sich Daniele Braidot den Sieg bei der Mediterranean Epic 2021 - eine Sekunde vor seinem Luca Braidot. Daniel Geismayr komplettierte das Podium mit 30 Sekunden Rückstand.

Bei den Frauen übernahm die Schweizerin Ramona Forchini am Vortag das Leadertrikot, mit einem Vorsprung von mehr als sieben Minuten auf Chiara Teocchi. In dieser letzten Etappe widmete sie sich der Kontrolle des Rennens, ohne Risiken einzugehen, um ihren dritten aufeinanderfolgenden Sieg beim Mediterranean Epic mit schließlich 5:53 Minuten Vorsprung zu besiegeln.

Die Etappe wurde derweil in einem Sprint zwischen drei Fahrerinnen des italienischen Teams entschieden. Martina Berta war die Schnellste und siegte vor Eva Lechner und Chiara Teocchi, die nach zwei Etappensiegen in der Gesamtzweite wurde. Martina Berta komplettierte die Top-3 der Gesamtwertung, zehn Sekunden hinter Teocchi.