ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
09.06.2021 21:10:44

Teamchef Denk: Buchmann könnte im Tour-Aufgebot stehen

           Emanuel Buchmann (l) könnte bei der Tour de France starten. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Emanuel Buchmann (l) könnte bei der Tour de France starten. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa

Berlin (dpa) - Die deutsche Rad-Hoffnung Emanuel Buchmann könnte trotz seines Sturzes beim Giro d'Italia doch noch die Tour de France in diesem Jahr fahren.

Dies erklärte Buchmanns Teamchef Ralph Denk vom Team Bora-hansgrohe im neuen Podcast «Tourfunk» der ARD. «Er ist ins erweiterte Aufgebot nach seinem Ausscheiden beim Giro eben noch reingerutscht. Und auch da werden wir die Trainingsdaten von dieser Woche nochmal genau beurteilen, ob es dann eben Sinn macht, ihn zur Tour de France mitzunehmen oder nicht», sagte Denk.

Der 28-jährige Buchmann war in diesem Jahr ursprünglich nicht für die Frankreich-Rundfahrt vom 26. Juni bis zum 18. Juli vorgesehen. Nach seinem Sturz auf der 15. Giro-Etappe, bei dem sich der Ravensburger eine Gehirnerschütterung und mehrere Prellungen zugezogen hatte, musste er die Italien-Rundfahrt vorzeitig verlassen.

Bei der Tour könnte er laut Denk eventuell eine «freie Rolle» inne haben. «Vielleicht ist ohne Druck auch mehr möglich. Es könnte spannend werden», sagte Denk. Teamkapitän des Raublinger Rennstalls beim wichtigsten Radrennen der Welt wird der Niederländer Wilco Kelderman sein.