ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
25.05.2021 12:35:08

Teutenberg gewinnt Omnium in Singen

Tim Torn Teutenberg (Mitte) gewann das Omnium in Singen vor Roman Gladysh (li.) und Nicolo de Lisi. Foto: privat
Tim Torn Teutenberg (Mitte) gewann das Omnium in Singen vor Roman Gladysh (li.) und Nicolo de Lisi. Foto: privat

Singen (rad-net) - Neben den Rennen der Rad-Bundesliga der Junioren, standen in Singen im Rahmen der Bahnen-Tournee auch internationale Elite-Rennen auf dem Programm. Mit Tim Torn Teutenberg konnte ein deutscher Nationalfahrer das Omnium gewinnen.

Der 19-Jährige besiegte Roman Gladysh (Ukraine) und Nicolo de Lisi (Schweiz). Er hatte bereits nach den ersten drei Teilwettbewerben Scratch, Temporennen und Ausscheidungsfahren an der Spitze des Klassements gelegen, nach dem er dort den neunten beziehungsweise zweimal den zweiten Platz belegte. Mit zehn Punkten Vorsprung auf Gladysh ging Teutenberg ins Punktefahren und konnte den Abstand mit schließlich 137 Zählern noch weiter ausbauen. Gladysh und De Lisi kamen auf 122 beziehungsweise 108 Punkte.

Das Omnium der Frauen wurde zu einem Duell zwischen Jennifer Valente und Lotte Kopecky, mit dem besseren Ende für die US-Amerikanerin. Die Schweizerin Lena Mettraux komplettierte das Podium.

Der Schweizer Nico Selenatti und Tristan Marguet gewannen das Zweiermannschaftsfahren vor den Ukrainern Gladysh und Vladislav Shcherban sowie Denis Rugovac und Jan Vones aus Tschechien. Bei den Damen gab es ebenfalls einen Schweizer Erfolg durch Mettraux und Aline Seitz. Die US-amerikanisch-slowakische Kombination Valente/Alzbeta Bacikova belegte den zweiten Rang, gefolgt von den beiden Polinnen Wiktoria Pikulik/Nikol Plosaj. Im Madison der U23-Klasse konnte Teutenberg einen zweiten Sieg einfahren. Er setzte sich gemeinsam mit Maximilian Eißer vor Damien Fortis/Nicolo de Lisi aus der Schweiz und den Belgiern Tuur Dens/Brent van Mulders durch.

Einen Schweizer Doppelerfolg gab es im Ausscheidungsfahren der Männer durch Marguet und Simon Vitzthum vor Gladysh. Valente setzte sich bei den Frauen vol Plosaj und deren Landsfrau Nikola Wielowska durch. Im Punktefahren musste sich Pierre-Pascal Keup nur Kyrylo Tsarenko aus der Ukraine geschlagen geben. Hinter Simon Vitzthum aus der Schweiz belegte Teutenberg Rang vier.

Im Sprint-Turnier der Frauen hatte Alessa-Catriona Pröpster vor Joanne Rodriguez Hacohen (Guatemala) und Orla Walsh (Irland) die Nase vorn. Im Keirin siegte derweil Valente. Das Keirin der Männer entscheid Nicholas Paul (Trinidad and Tobago) für sich, im Sprint setzte sich Jair Tjon En Fa (Surinam) durch.