ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Offizielle Webseite des Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Veröffentlicht am
06.04.2021 14:56:04

Start der Flandern-Rundfahrt künftig abwechselnd in Brügge und Antwerpen

In den vergangenen Jahren startete die Flandern-Rundfahrt in Antwerpen. Foto: Flanders Classics
In den vergangenen Jahren startete die Flandern-Rundfahrt in Antwerpen. Foto: Flanders Classics

Brügge/Antwerpen (rad-net) - Der Start der Flandern-Rundreise kehrt nach Brügge zurück - zumindest alle zwei Jahre. In den nächsten sechs Jahren wird Brügge abwechselnd mit Antwerpen, dem aktuellen Ausgangspunkt des Kopfsteinpflasterklassikers, den Start organisieren. Dies teilten die Organisatoren mit.

Ursprünglich wurde das Rennen in Gent gestartet, ehe der Startort 1977 nach Sint-Niklaas wechselte und dieses bis 1997 blieb. Danach begann die Flandern-Rundfahrt fast 20 Jahre lang in Brügge, bis Antwerpen 2017 den Startplatz übernahm. In den Jahren 2022, 2024 und 2026 wird der Startschuss in Antwerpen fallen; und 2023, 2025 und 2027 beginnt das Rennen in Brügge.

Da der Vertrag zwischen Veranstalter «Flanders Classics» und der Stadt Antwerpen läuft Ende des Jahres aus, weshalb Brügge sich erneut bewarb. Die Hauptstadt von Westflandern beschloss allerdings, nicht gegen Antwerpen zu bieten, sondern eine Zusammenarbeit zu suchen. Die beiden Städte unterbreiteten «Flanders Classics» daher mit Erfolg einen gemeinsamen Vorschlag.

«Ich denke, wir machen hier viele Menschen glücklich, insbesondere die flämischen Radsportfans, sagt Cheforganisator Thomas Van Den Spiegel. «Auf diese Weise können wir der Flandern-Rundfahrt eine zusätzliche Größe verleihen und sie noch flämischer machen.»