ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
30.08.2019 11:17:28

Trial-Weltcup: Reichenbach siegt in Val di Sole, Oswald Zweiter

Dominik Oswald fuhr in Val di Sole auf Rang zwei. Foto: Thomas Mrohs
Dominik Oswald fuhr in Val di Sole auf Rang zwei. Foto: Thomas Mrohs

Val di Sole (rad-net) - Erfolgreich war der zweite Weltcup in Val di Sole (Italien) für die deutschen Trial-Spezialisten am vergangenen Wochenende. Weltmeisterin Nina Reichenbach (RSC Bretten) wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und konnte nach dem zweiten Rang beim ersten Weltcup nun wieder über einen Sieg jubeln. Dominik Oswald fuhr im Trial 20" der Männer auf den zweiten Platz.

Bereits im Halbfinale präsentierte sich Reichenbach stark und qualifizierte sich als Zweitplatzierte ohne Probleme für das Finale. Dort konnte sie dann ihre Konkurrentinnen bereits nach der ersten Sektion mit hervorragenden Leistungen unter Druck setzen und gewann am Ende verdient mit 230 Punkten vor den beiden mit 200 Zählern punktgleichen Manon Basseville (Frankreich) und Alzbeta Pecinkova (Tschechien). Damit führt sie nun in der Weltcupgesamtwertung und verteidigte Platz eins in der Weltrangslite.

Weitaus mehr kämpfen und zittern musste Dominik Oswald im Halbfinale nach einer schlechten ersten Runde. Mit etwas Glück und einer starken zweiten Runde qualifizierte er sich dann noch als Sechster und somit letzter Teilnehmer für das Finale. Dort konnte er dann mit überragenden Leistungen in den Sektionen das Feld von hinten aufrollen. Am Ende musste sich Oswald nur Weltmeister Thomas Pechhacker (Österreich) geschlagen geben und war mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Durch den zweiten Platz im Weltcup sowie zahlreiche weitere Podiumsplatzierungen in dieser Saison kletterte Oswald erstmals an die Spitze der Weltrangliste in der 20"-Klasse.