ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt den Microsoft Internet-Explorer 9.0 (und noch ältere Versionen) nicht mehr.

Um die Seite korrekt angezeigt zu bekommen und vor allem SICHER surfen zu können, empfehlen wir ihnen dringend einen anderen Browser einzusetzen!

Unter Windows XP raten wir ihnen auch aus sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen bzw. das Betriebssystem upzudaten!

Sollten Sie Windows 7 oder höher einsetzen, so sollten Sie dringend einen Windows Update durchführen, um die aktuelle Internet Explorer Version nutzen zu können.

ACHTUNG: Diese Webseite unterstützt Safari 6 (und noch ältere Versionen) oder veraltete Google-Android-Browser nicht mehr.

Wir raten ihnen auch aus Sicherheitsgründen, grundsätzlich Mozilla Firefox oder Google Chrome zu benutzen, wenn Sie einen Update auf ein aktuelleres Mac OS X und damit eine aktuelle Safari-Version bzw. ein Update auf eine aktuellere Android Version und damit eine aktuellere Google-Browser-Version vermeiden wollen.

Unter Windows raten wir Ihnen grundsätzlich nicht, den veralteten Safari Browser einzusetzen!

Amtliches Organ und Medienpartner des BDR
Veröffentlicht am
28.07.2019 22:10:43

Bundes-Radsport-Treffen 2019: Neustadt verabschiedet die Radler

Siegerverein RSC Schwalbe 08 Eilendorf. Foto: Bernd Schmidt
Siegerverein RSC Schwalbe 08 Eilendorf. Foto: Bernd Schmidt

Neustadt an der Weinstraße (rad-net) - Vom 20. bis 27. Juli findet in Neustadt an der Weinstraße in Rheinland-Pfalz das 70. Bundes-Radsport-Treffen des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) statt. Die Vielfältigkeit des Radsports - von Radtouren für die ganze Familie, bis hin zu Radmarathons für ambitionierte Hobbysportler - das bietet das BRT.

Von der Tourenwoche der Breitenradsportler berichtet täglich Bernd Schmidt, BDR-Beauftragter für das Bundes-Radsport-Treffen und Social Media.

****************************************

Neustadt - Samstag, 27. Juli 2019

Neustadt verabschiedet die Radler

Das Bundes-Radsport-Treffen 2019 in Neustadt an der Weinstraße ist beendet. Am Samstag gingen noch einmal über 400 Radler auf die Strecken, darunter 50 Mountainbiker, die in zwei Gruppen die geführte MTB-Tour unter die Stollenreifen nahmen. Zwischenzeitlich leerte sich der Platz an der Schule, gegen 15 Uhr wurde er aber nochmal voll, denn die Abschlussfeier mit Siegerehrung stand auf dem Plan.

Zunächst bedankte sich Orgaleiter Franz Hieber bei seinen vielen Helfern mit einem Geschenk. Franz Hieber persönlich erhielt in Vertretung des ausrichtenden RV Lustadt den Dank von BDR-Vizepräsident Peter Koch und vom Gildemeister der Bundes-Ehren-Gilde Karl-Heinz Kubas. Hier wurde Franz Hieber die Goldene Ehrennadel der BEG verliehen. An sechs Sportler wurde das Radwanderleistungsabzeichen verliehen.

Dann wurde es Zeit für die Übergabe des Staffelstabes von Neustadt an Schwerin, wo das Bundes-Radsport-Treffen im nächsten Jahr stattfindet.

Bernd Schmidt, BDR-Koordinator Breitensport und Moderator der Feierstunde, und Peter Koch überreichten Willi Schmidt aus Kiel als Dank für die 35-Jährige Betreuung des BRT ein von BDR-Präsidium, Kommission und Weggefährten unterschriebenes Nationaltrikot.

Zum Abschluss wurden alle 28 Vereine, die an der Vereinswertung teilgenommen haben, aufgerufen und die besten zehn Vereine auf der Bühne ausgezeichnet. Siegerverein wurde zum wiederholten Male mit 51 radelnden Teilnehmern der RSC Schwalbe 08 Eilendorf aus Aachen. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und alle Platzierten!

Franz Hieber und sein Team haben das Bundestreffen 2019 zu einem unvergessenen Erlebnis gemacht. Insgesamt gab es 5500 Starts an den acht Radtagen, das ist super! Ob groß, ob klein, ob alt, ob jung, ob kurz, ob lange, ob einen Tag oder die ganze Woche, ob auf der Strecke, ob auf den Verpflegungspunkten oder im Start-Ziel-Bereich, ob bei der Anmeldung oder... Die Helfer beim Bundes-Radsport-Treffen haben ganze Arbeit geleistet. Insgesamt waren 160 Personen im Einsatz. Vielen Dank an alle! Insbesondere an den Cheforganisator Franz Hieber und seine Reingard.

Und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder in Schwerin!

****************************************

Willi Schmidt im signierten Nationaltrikot. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Samstag, 27. Juli 2019

Tschüss Willi!

Beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt wurde «Mr. Bundestreffen» Willi Schmidt verabschiedet. Nachdem er 1984 zum (damals noch Bundeswanderwart und später dann) BDR-Koordinator Radwandern gewählt wurde, war er automatisch auch für das Bundestreffen der Wanderfahrer zuständig.

Was damals noch eine reine Sternfahrt für Radwandervereine zum Austragungsort war, wurde 2002 mit der Öffnung für Radtourenfahrer zum Bundes-Radsport-Treffen. Die Idee dazu hatte sein Sohn Bernd, der in der Folge dann zum Beauftragten für das Bundes-Radsport-Treffen ernannt wurde. Viele Aufgaben wurden aber weiterhin von Willi erledigt, wie das Handling der Erinnerungsteller und der Vereinswertung. Willi sagt immer: «Ich mach die Arbeit und Bernd schnackt das hin.»

Jetzt, im Alter von fast 85 Jahren und nach 43 Bundestreffen in Folge und 35 davon verantwortlich oder mitverantwortlich, hat er selbst die Entscheidung getroffen aufzuhören. Auf der Bühne in Neustadt wurde ihm für Einsatz und Engagement gedankt. Von BDR-Vizepräsident Peter Koch erhielt er ein Nationaltrikot mit den Unterschriften von BDR-Präsidium, BDR-Kommission Breitensport und vielen Weggefährten. Und das Auditorium sang «hoch soll er leben!»

Ich soll euch allen von Willi herzlich danken, er war sehr gerührt und hat sich sehr gefreut, das Trikot wollte er gar nicht wieder ausziehen; es wird zu Hause in Kiel einen Ehrenplatz erhalten. Mach es gut Willi, bleib gesund und wir sehen uns nächstes Jahr in Schwerin wieder!

****************************************

Die Exzellente Verpflegung beim Bundestreffen. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Freitag, 26. Juli 2019

Der längste Tag

Das war ein sehr langer Tag beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße. Der Freitag begann, wie wir es wegen der Hitze gewohnt waren, mit dem Start der Radtouren um 7 Uhr. Es ging durch den Gemüsegarten Deutschlands nach Schifferstadt und dann Richtung Norden parallel zur Weinstraße. Gegen 9 Uhr war schon zu erahnen, wie heiß es wieder werden sollte.

Währenddessen gab es in Neustadt einen Empfang beim Bürgermeister für die Bundes-Ehren-Gilde, am Nachmittag folgten die Sitzungen der Gremien, am frühen Abend der Gildekongress, die Hauptversammlung der Gilde.

Zwischen 14 und 17 Uhr konnten die Vereine ihre gesammelten Kilometer für die Vereinswertung beim Bundestreffen abgeben.

Ab 19 Uhr versammelten sich viele Radsportler und Helfer zum Pfälzer Abend an der Schule in Böbig. Höhepunkt des Abends war die Versteigerung eines Bildes unseres Radsportkünstlers Harald, das für sagenhafte 3000 Euro zu Gunsten der Jugendarbeit in der Pfalz ersteigert wurde. Der schöne Abend endete... Ich bin um 22.00 Uhr gegangen. :-)

Im Moment ziehen hier Gewitter durch, es sieht sehr stark nach (viel) Regen aus, hoffentlich fällt der letzte Tag nicht komplett ins Wasser. Ab 7 Uhr starten die Radtouren, ab 8 Uhr startet die Mountainbiketour und um 15 Uhr findet das Abschlussfest mit der Siegerehrung statt.

****************************************

Große Radfahrgruppen ziehen durch die Südpfalz. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Mittwoch, 24. Juli 2019

Hitze und Höhenmeter

Die Hitze steigt weiter und Lolas Ruhe wurde nicht gestört - das ist das Resümee des heutigen Mittwochs beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße.

Gleich zu Beginn der Tour ging es auf den 573 Meter hohen «Pass» Lolosruhe im Haardt, der vielen Radlern alles abverlangte. Wo es rauf geht, geht es auch runter, es folgte eine lange Abfahrt. Der Rest der Tour verlief entlang der Weinstraße, ein ewiges auf und ab, herrliche Wege, romantische Weindörfer, endlose Weinstöcke.

Zwischendurch die bestens ausgestatteten Verpflegungspunkte mit freundlichen Helfern, alles für die mehr als 600 gestarteten Radler.

Aber die Hitze macht vielen zu schaffen, es gab einige Schwächeanfälle. Wegen der Hitze wird auch das morgige Zeitfahren abgesagt! Morgen geht es wieder Richtung Süden, Höhepunkt ist der Aufstieg zur Kalmit, dem Berg der Südpfalz.

Die Radwandertour führte 16 Aktive zum Schloss Villa Ludwigshöhe bei Rhodt. Unter der fachlichen Leitung von Dr. Fritz Louis wurden die Teilnehmer unter anderem über wissenschaftliche Themen des Weinbaus informiert und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Beim Besuch im Weingut Schädler erhielten die Radler Einblicke in die Sektkellerei der klassischen Art und wurden zu einer kleinen Brotzeit empfangen. Am Ende haben alle 16 Radlerinnen und Radler die 35 Kilometer lange Tour mit 310 Höhenmeter absolviert.

****************************************

Orgaleiter Franz Hieber begrüßt die Gäste. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Dienstag, 23. Juli 2019

Hitzeschlacht in der Pfalz

Beim Bundes-Radsport-Treffen ging es heiß her, zumindest was die Temperaturen angeht. Heute waren es 36 Grad im Schatten, draußen auf der Ebene war es noch heißer. Nichtsdestotrotz gingen wieder knapp 700 Starter auf die vier angebotenen Touren. Vier? Richtig, heute war noch eine 150-Kilometer-Strecke im Angebot und die ging auf den Donnersberg. Auf der großen Runde waren es knapp 2000 Höhenmeter, aber auch die 100er Runde hatte schon 1600 Höhenmeter.

Die Rahmenbedingungen stimmten wieder, Verpflegung, Strecke und Ausschilderung bestens, Orgaleiter Franz Hieber hatte zwischendurch auf der Anfahrt zur Lindemannsruhe extra einen Getränkepunkt eingerichtet. Unter den Wetterbedingungen litten aber doch einige, viele sind noch spät ins Ziel eingerollt. Im Ziel drehte sich das Glücksrad, es gab viele Preise von SIGMA und BRT-Trikots handsigniert von Pascal Ackermann.

Die geführte(n) Radwandertour(en) haben sich heute spezialisiert. Die Tour 1 für Mountainbiker führte mit 35 Kilometer und 635 Höhenmeter zunächst zum Hambacher Schloss. Von dort aus ging es dann weiter über einen alten «gesteinten Weg» am Haardtrand entlang bis auf die Höhe zur Kalmitspitze , den mit 672 Höhenmeter höchsten Berg des Pfälzer Waldes. Die Tour 2 führte für eine Gruppe von 21 Aktiven zum Deutschen Kartoffelmuseum in Fußgönheim und hatte knapp 50 Kilometer und 210 Höhenmeter. Unter der heimatlichen Fachkunde von Manfred Lang wurden die Teilnehmer auf die regionalen Besonderheiten hingewiesen.

Morgen geht es die Weinstraße entlang gen Süden, der Höhepunkt ist Lollosruhe mit knapp 600 Höhenmeter bereits nach 18 Kilometern. Für die Radwanderer geht es zum Schloss Villa Ludwigshöhe. Da es morgen wieder eine heiße Angelegenheit werden soll, gibt es einen offiziellen Start bereits ab 7 Uhr.

****************************************

Stützpunkt vom RV Lustadt. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Montag, 22. Juli 2019

Start in die Radtourenwoche

Famoser Start in die Tourenwoche beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße: Gut 800 Starter machten sich am Montag auf die drei angebotenen Strecken durch die Rheinebene, es war erwartungsgemäß flach und einen Blick auf den Rhein gab es auch. Angesteuert wurde auch die Heimat des ausrichtenden RV Lustadt. Herrliche und sehr verkehrsarm ausgesuchte Strecke, beste Verpflegung und sehr gute Ausschilderung!

Heute war es schon bis zu 34 Grad warm und morgen soll es noch heißer werden. Deswegen geht es morgen offiziell schon ab 7 Uhr los! Organisationsleiter Franz Hieber ist begeistert von der Resonanz und bittet möglichst viele Radler zu um 7 Uhr an den Start, «damit wir ein Mal ein tolles Bild von den vielen Radfahrern machen können.»

Parallel zu der Tourenwoche werden auch geführte Radwanderungen angeboten. Tourenleiter Manfred vom TV Mußbach führte 25 Radwanderer durch die Weinberge, stets in Sichtweite des Hambacher Schlosses. Höhepunkt der 23 Kilometer langen Tour war der Empfang durch die Hochstädter Weinkönigin Katja.

Morgen geht es für die Tourenfahrer Richtung Norden nach Göllheim und zum Donnersberg, da kommen schon ein paar Höhenmeter zusammen. Die längste Strecke geht über morgen Mal über 150 Kilometer. Die geführte Radwanderung startet um 10 Uhr ebenfalls in den Pfälzer Wald und ist 35 Kilometer lang. Bis morgen!

****************************************

Hauswandmalerei im französischen Climbach. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Sonntag, 21. Juli 2019

Toller Start in Neustadt

In Neustadt an der Weinstraße ist das Bundes-Radsport-Treffen 2019 nun offiziell gestartet.

Bereits um 6:30 Uhr gingen die Marathonfahrer an den Start ihrer 200 Kilometer langen Tour durch den Pfälzer Wald und die Nordvogesen, ein herrliche Runde, die mit 1.800 doch weniger Höhenmeter als angekündigt hatte. Auch die Starter der kleineren Touren mussten zunächst in den Pfälzer Wald. Aber war der Höhenzug erst Mal überschritten, ging es moderat weiter. Ein Norddeutscher behauptete: «Das ist wie bei uns am Deich, nur höher!»

Landschaftlich sehr schön, die Strecke war sehr gut ausgesucht, viele reine Radwege. Die Verpflegung an den fünf Stationen war gut und reichlich. «Und an der Ausschilderung wird noch gearbeitet», versprach Orgaleiter Franz Hieber. Das Wetter war nicht so heiß wie befürchtet, so lange die Wolken sich vor die Sonne schoben, war es angenehm. Aber teilweise bekamen die Radler schon einen kleinen Vorgeschmack auf das was noch kommen soll. Im Ziel hatten der Caterer und das Team am Getränkewagen alle Hände voll zu tun, um die durstigen und hungrigen Radfahrer zu verköstigen.

Insgesamt gingen 850 Radler an den Start, davon 220 auf der langen Strecke. Morgen geht es ab 8 Uhr an der Schule in Böbig los und es wird größtenteils flach, denn es geht durch die Rheinebene. Viel Spaß morgen!

****************************************

Organisationsleiter Franz Hieber begrüßt Fabian Kersten vom RV Edelweiß Mettmann. Foto: Bernd SchmidtNeustadt - Samstag, 20. Juli 2019

Bundes-Radsport-Treffen eröffnet

Das Bundes-Radsport-Treffen 2019 in Neustadt an der Weinstraße ist eröffnet. Organisationsleiter Franz Hieber begrüßte gemeinsam mit Oberbürgermeister Marc Weigel die bereits zahlreich angereisten Gäste am Schulzentrum Böbig, darunter das Pfälzer Radsport-Idol Gregor Braun, BDR-Vertreter Bernd Schmidt und den jungen Radsportler Fabian Kersten, der jedes Jahr Filme vom Bundes-Radsport-Treffen anfertigt.

Von der scan&bike-Registrierung machten schon viele Radsportler Gebrauch. Das entlastet den Start am morgigen Sonntag, wenn bereits um 6:30 Uhr der Radmarathon gestartet wird, der zum BDR Radmarathon-Cup Deutschland gehört, und um 8 Uhr die kürzeren Strecken über 150, 110, 70 und 45 Kilometer starten.

Hieber und sein Team erwarten 800 Radsportler und sind entsprechend vorbereitet. Heiß soll es morgen in der Pfalz werden, nicht nur weil sich die vielen Radfahrer auf den Weg machen, auch die Temperaturen sollen auf über 30 Grad steigen. Viel Spaß morgen, wenn es beim BRT richtig los geht!