Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 636 Gäste und 22 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Tom Boonen zeigt bei einer Pressekonferenz Reue. Foto: dpa
11.06.2008 17:08
Kokainaffäre: Boonen von Tour de France ausgeschlossen

Brüssel (dpa) - Der des Kokainmissbrauchs überführte belgische Radprofi Tom Boonen hat Reue gezeigt. «Ich bin nicht perfekt und dafür werde ich die Konsequenzen tragen», sagte der Ex-Weltmeister auf einer Pressekonferenz im belgischen Wielsbeke. Dazu hat er jetzt im Sommer drei Wochen Zeit. Inzwischen wurde Boonen von der Tour de France ausgeschlossen. Das teilten die Tour-Organisatoren am Mittwoch mit. Das Quick-Step- Team des Weltmeisters von 2005 ist von dem Ausschluss allerdings ausgenommen.

«Ich habe meiner Familie, meinen Freunden und meinem Team wehgetan, dafür möchte ich mich entschuldigen», verlas der Quick-Step-Profi weiter. Eine Stellungnahme zu den Vorwürfen wollte er «hier und heute» aber noch nicht abgeben. Er bezog sich mit seinen Äußerungen generell darauf, auf negative Weise in den Nachrichten geraten zu sein.

Boonens Teammanager Patrick Lefevere warb für Verständnis, dass sich Boonen noch nicht konkret zu den Vorwürfen äußern wollte. Dies sei in Abstimmung mit den Anwälten geschehen, da Boonen noch keine offiziellen Dokumente vorlägen.

Boonen kündigte an, sich vorerst zurückziehen zu wollen. «Ich kann auf das Vertrauen meiner Mannschaft setzen und hoffe, dass mich meine Fans weiter unterstützen», sagte das belgische Nationalidol. Seine Anhänger könnten schon bald wieder mit seinem vollen Einsatz rechnen.

Gegen Boonen waren wegen eines positiven Doping-Tests auf Kokain am 25. Mai Ermittlungen eingeleitet worden. Der positive Kokain-Test erfolgte drei Tage vor der Belgien-Rundfahrt, bei der Boonen eine Etappe gewann. Dabei aber lag kein Dopingfall vor, weil «Koksen» laut Radsport-Weltverband UCI nur im Wettkampf geahndet und sanktioniert wird. Die Organisatoren der Tour de Suisse haben Boonen ausgeladen.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)