Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Antidoping
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 403 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Bisher quälten sich hauptsächlich Breitensportler zum Höchsten hinauf. 2011 werden hier die Deutschen Bergmeisterschaften ausgetragen. Foto: Veranstalter
03.12.2010 14:23
Deutsche Meisterschaft Berg 2011 wieder mit Bergzeitfahren

Urnau (rad-net) - Die Deutsche Bergmeisterschaft der Elite wird 2011 wieder mit einem Bergzeitfahren ausgefahren. Das gab der Bund Deutscher Radfahrer, der die Meisterschaft an den Bodensee vergeben hatte, jetzt bekannt. Die Meisterschaftsrennen werden dabei in die Breitensportveranstaltung «Lightweight Uphill» eingebunden. Ausrichter ist der Freundeskreis Uphill und die CarbonSport GmbH die auch die StoppOmat-Serie gemeinsam organisieren.

«Auf der 8,4 Kilometer langen Bergstrecke und 360 Höhenmeter mit Start in Urnau am Bodensee und Ziel auf dem Höchsten soll es einen Qualifikationslauf für die Teilnehmer der DM Berg geben. Danach starten die Rennfahrer nach der aus dem nordische Skisport bekannten «Gundersen-Methode» in ein zweites Verfolgerrennen. Die Meisterschaft als Zeitfahren das hatten wir ja schon mal, jetzt ist es kombiniert», so BDR-Vizepräsident Udo Sprenger nach der Streckenbesichtigung mit dem Organisationsteam um den ehemaligen Radprofi Jörg Ludewig.

Bei der «Gundersen-Methode» gehen die Sportler mit den Zeitabständen aus dem Qualifikationslauf ins Rennen. Der Erste Rennfahrer der ins Ziel kommt, ist auch der Sieger des Wettbewerbs. «Dieser Modus verspricht Spannung und ist für Sportler und Zuschauer attraktiv. Und wer diesen hinterhältigen Anstieg gleich zweimal bewältigt und das Rennen als Sieger beendet, der hat den Titel des Deutschen Meisters Berg wahrlich verdient», so Ludewig der seit drei Jahren den Rekord auf der originalen StoppOmat-Strecke hält. «Bei uns steht aber weiterhin der Breitensportler im Mittelpunkt. Daher werden wir bei der Veranstaltung natürlich auch wieder die Rennen für Breitensportler oder Amateursportler anbieten.»

Die Deutsche Bergmeisterschaft am Bodensee wird im kommenden Jahr am 23. Juli in den Klassen Männer Elite, Männer U23 und Junioren ausgerichtet. Die Bergmeisterschaft der Frauen und Juniorinnen findet bereits im Mai im Rahmen des internationalen Albstadt Frauen Etappenrennens statt.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)