Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 657 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Alexander Donike (rechts) ist stetig im Einsatz, hier beim Berliner Sechstagerennen mit Bruno Risi. Foto: Mareike Engelbrecht
12.08.2011 15:38
Rad-Funktionär Alexander Donike feiert 50. Geburtstag

Düren (rad-net) - Alexander Donike, deutscher UCI-Kommissär, feiert heute seinen 50. Geburtstag. Am 12. August 1961 wurde der sympathische Rheinländer als Sohn des ehemaligen Top-Rennfahrers und Gründer des Antidoping-Labors Prof. Dr. Manfred Donike geboren.

Zunächst versuchte sich Donike, genauso wie sein um ein Jahr älterer Bruder Manfred, als Radrennfahrer und konnte als Amateur vor allem auf der Bahn einige Siege einfahren. Hierzu gehören die Rennen «Spurt in den Mai» in Büttgen und der «Silberne Adler von Köln» 1982. Zudem nahm Donike an zahlreichen Amateur-Sechstagerennen in ganz Europa teil.

Anfang der 90er Jahre machte Alexander Donike eine Ausbildung zum Kommissär beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR), bevor er 1997 zum UCI-Kommissär in Ottawa in Kanada ausgebildet wurde. Seitdem erhielt Donike herausragende Einsätze als Radsport-Kommissär, auch als Jury-Chef, wie zum Beispiel bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking, zahlreichen Bahnradsport-Weltmeisterschaften und -Weltcups, wie in Sydney, Peking, Manchester, Los Angeles, Mallorca und Alkmaar und war auch bei Straßenweltmeisterschaften, Cross-Weltcups und internationalen Rundfahrten, wie der Tour de Hainan in China, Tour de Suisse und der Norwegen-Rundfahrt, im Einsatz.

Nebenher ist Donike seit 2003, nach dem Tod seines Bruders Manfred, Vorsitzender der Technischen Kommission Rennsport im BDR und dort verantwortlich für die Ausbildung der Kommissäre in Deutschland. Im Bundessport- und Schiedsgericht des BDR ist der heute 50-Jährige stellvertretender Vorsitzender. Mit seinem Bruder Manfred hatte Alexander Donike zuvor auch eine Organisation für die Durchführung von Radrennen und Jedermannveranstaltungen, «MAD», gegründet. Heute ist Donike unter anderem Renndirektor bei dem deutschen Frühjahrsklassiker «Rund um Köln». Als der Profi- und Amateur-Radsport zusammengelegt wurde, half Alexander Donike seinem Bruder und Harry Schmitz auch, eines der ersten deutschen GS2-Mannschaften, Team EC-Bayer Worringen, aufzubauen, welches bis 1999 bestand hatte.

Und auch an seinem Geburtstag lässt Alexander Donike die Arbeit nicht ruhen. Derzeit ist er bei der Junioren-Rundfahrt «Trofeo Karlsberg» im Saarland im Einsatz.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)