Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
rad-net Forum
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 903 Gäste und 28 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Felix Drumm (Mitte) gewann das U23-Rennen der Cross-DM vor Julian Schelb (links) und Yannick Gruner. Unten: U17-Sieger Björn Traenckner und die ersten beiden Senioren 3 und 4 Meister, Armin Raible und Karl-Heinz Jürß. Fotos: Michael Deines
11.01.2014 15:23
Cross-DM: Drumm neuer U23-Meister - Traenckner, Berner, Raible und Jürß holen Gold

Döhlau (rad-net) - Bei der Deutschen Querfeldein-Meisterschaft in Döhlau nahe Hof wurden heute die ersten DM-Medaillen in den Klassen Männer U23, U17 und bei den Senioren 2, 3 und 4 vergeben.

In der U23 konnte sich mit Felix Drumm vom Focus CX Elite Team der Topfavorit die Goldmedaille vor Julian Schelb vom Team Multivan-Merida und Yannick Gruner vom Stevens Racing Team sichern. Dabei hatte zunächst Mountainbike-Spezialist Schelb für Tempo gesorgt. Der 21-Jährige hatte sich direkt vom Start weg nach vorne gearbeitet, schnell die Abfahrt genommen und an die Spitze gesetzt. Jedoch hatte Schelb mit dem Kurs zu kämpfen und stürzte mehrmals, so dass Drumm als besserer Techniker seine Chance nutzte, aufschloss und schließlich davon zog. Im Ziel hatte der neue Deutsche Meister seinen komfortablen Vorsprung schließlich auf über eine Minute ausgebaut. Schelb wiederum überquerte rund eine halbe Minute vor Gruner den Zielstrich.

«Ich war in der letzten Woche noch krank und musste Antibiotika nehmen. Das hat mir den Druck für heute auch etwas genommen», sagte Felix Drumm, der vor dem Rennen als Topfavorit auf die Goldmedaille bei den U23 galt. Julian Schelb freute sich über seine Silbermedaille: «Ich bin fünf Stunden hierher gereist und wollte nicht einfach so wieder heimfahren.»

Das Rennen der Jugend U17 verlief äußerst spannend. Zunächst wurde das Rennen von einer kleineren Gruppe angeführt, ehe sich Niklas Märkl an die Spitze setzte. Als dieser aber stürzte, kippte das ganze Rennen und drei Rennfahrer machten das Rennen unter sich aus. Björn Traenckner vom RSC Wiesbaden, der vor zwei Jahren schon Deutscher Querfeldeinmeister in der U15 wurde, setzte sich schließlich in einer knappen Entscheidung um sieben Sekunden vor Juri Hollmann vom RSC Cottbus, der im Sprint um Platz zwei Poul Rudolph vom Radteam Cöpenick auf den dritten Platz verwies.

Titelverteidiger Ralph Berner vom Team Berner-Bikes Mallorca konnte sich bei den Senioren 2 auch in diesem Jahr gegen die Konkurrenz in dem mit 53 Rennfahrern im Ziel teilnehmerstärksten Feld des Tages durchsetzen. Mit 46 Sekunden Vorsprung verwies er, nachdem das Rennen zunächst relativ geschlossen begonnen hatte, Stefan Danowski vom Bergamont Cyclocross Team und Timo Berner vom Team Berner-Bikes Mallorca, der nach einem Sturz Danowski ziehen lassen musste, mit 1:23 Minuten Rückstand auf die weiteren Plätze. «Ich habe schnell gemerkt, dass ich technisch einen Vorteil hatte. Das habe ich ausgenutzt», sagte Ralph Berner nach seinem zweiten Titel bei den Senioren.

Bei den Senioren 3 überquerte Armin Raible vom Blau-Weiß Buchholz als Solist den Zielstrich. Der 50-Jährige brachte 24 Sekunden zwischen sich und seine nächsten Verfolger, die die Plätze zwei und drei im Sprint unter sich ausmachten. Am Ende hatte Stephen Lange von der RRG Osnabrück vor René Ristau vom RC Kleinmachnow die Nase vorn und sicherte sich Silber.

Das Feld der Senioren 4 war weit auseinandergerissen. Karl-Heinz Jürß vom RV Rostock kam als Erster ins Ziel und hatte über eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Gerhard Hack von der RSG Frankfurt 1890. Die Bronzemedaille ging an Manfred Bartsch von der SG Athletico Büdelsdorf, der rund eine weitere Minute Rückstand zum Ersten hatte.

Die Senioren 3 und 4 feierten ihre Premiere bei den Deutschen Crossmeisterschaften. «Schade war jedoch, dass weitaus weniger an den Start gegangen sind, als zuvor gemeldet hatten», so Udo Sprenger, Vizepräsident im Bund Deutscher Radfahrer (BDR), gegenüber «rad-net».

«Die Strecke ist schwerer, als wir alle vorher vermutet haben. Dadurch, dass das sie aufgetaut ist, wurde der Boden sehr tief und das auch auf der langen Abfahrt. Die Organisatoren wollen die Strecke zwar für morgen nochmal bearbeiten, aber da es heute Nacht sicherlich wieder friert, werden Rennen morgen bestimmt auch wieder interessant. Der Kurs in Döhlau ist auf jeden Fall einer Meisterschaft würdig», zog Sprenger im Gespräch mit «rad-net» ein Zwischenfazit nach dem ersten Meisterschaftstag. Morgen beginnen die Titelkämpfe um 10:30 Uhr mit dem Rennen der Junioren, danach folgen die Schüler U15 um 11:50 Uhr, dann die Frauen um 13 Uhr, 14:30 Uhr wird das Rennen der Männer gestartet.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)