Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Breitensport
Renn-Termine (dt.)
Renn-Termine (int.)
Kalender Übersichten
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 598 Gäste und 18 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Kenny de Ketele und Michael Mørkøv konnten sich von den Fans als die Sieger des Kopenhagener Sechstagerennens feiern lassen. Foto: Lars Ronbog
07.02.2018 09:35
De Ketele/Mørkøv siegen in Kopenhagen knapp vor Havik/De Pauw

Kopenhagen (rad-net) - Kenny de Ketele und Michael Mørkøv sind die Sieger des Kopenhagener Sechstagerennens. In der letzten Jagd konnte sich die belgisch-dänische Kombination noch auf Platz eins schieben und verwies Yoeri Havik/Moreno de Pauw rundengleich auf Platz zwei. Platz drei sicherten sich Leif Lampater und sein dänischer Partner Marc Hester.

Rundengleich waren De Ketele/Mørkøv und Havik/De Pauw in den letzten Abend gestartet. Dass die beiden Teams den Sieg unter sich ausmachen würden, stand vorher schon fest, da sie vier Runden und mehr Vorsprung auf die Konkurrenz hatten. Es entwickelte sich ein spannendes Duell. Bereits in der ersten Jagd über 30 Minuten belauerten sie sich und neutralisierten ihre Angriffe gegenseitig. In der Finaljagd über eine Stunde entschieden schließlich die Punkte um den Gesamtsieg. De Ketele/Mørkøv konnten hier 50 Punkte sammeln, während Havik/De Pauw nur auf 24 Zähler kamen.

So gewannen Kenny de Ketele und Michael Mørkøv schließlich mit 313 Zählern vor Yoeri Havik und Moreno de Pauw mit 297 Punkten.

Spannend verlief auch der Kampf um Platz drei. In der 30-Minuten Jagd hatten Daniel Staniszewski/Wojciech Pszczolarski, die ärgsten Konkurrenten von Leif Lampater und Marc Hester, eine Runde Vorsprung herausgeholt, so dass beide Teams rundengleich waren. Im Finale schafften es Lampater/Hester einen knappen Punktevorsprung von zwölf Zählern zu verteidigen und wurden Dritte.

Die weiteren deutschen Starter, Achim Burkart mit dem Schweizer Nico Selenati, Hans Pirius mit Daniel Holloway aus den USA und Nico Heßlich mit dem Dänen Sebastian Lander, belegten die Plätze zwölf, 14 und 15.

Im U23-Sechstagerennen verteidigten die Dänen Lucas Gude und Marckus Njor erfolgreich ihren Vorsprung von einer Runde auf ihre Verfolger. Sie verwiesen ihre Landsmänner Marcus Sander/Kristian Kaimer und Jeppe Hanssing/Sander Andersen auf die Plätze zwei und drei.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.035 Sekunden  (radnet)