Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Einzelhändler
Versandhändler
Hersteller
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 494 Gäste und 51 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Jolanda Neff kann doch beim Weltcup-Auftakt der Mountainbiker in Stellenbosch starten. Foto: Kross Racing Team
07.03.2018 10:54
Neff siegt in Spanien und startet doch beim Weltcup-Auftakt

Chelva (rad-net) - Überraschend schnell hat Jolanda Neff den Weg zurück in den Rennsattel gefunden. Die Mountainbike-Weltmeisterin vom Kross Racing Team hat kurzfristig in Chelva (Spanien) ein Rennen bestritten - und genauso prompt wie deutlich vor der Brasilianierin Raiza Goulao (Primaflor Mondraker) sowie ihrer Teamkolllegin Maja Wloszczowska gewonnen. Bei den Herren siegte Gioele Bertolini aus Italien.

Vor genau fünf Wochen hat sich Jolanda Neff bei einem Sturz im Cyclo-Cross-Weltcup das Schlüsselbein gebrochen. Am Samstag saß sie zum ersten Mal wieder auf dem Bike und am Sonntag fuhr sie das Rennen in Chelva. «Wir haben überhaupt nicht erwartet, dass es so schnell wieder geht», sagt Jolanda Neff in einem Statement auf Facebook. «Wir haben nach dem Training entschieden, dass ich das Rennen fahren kann und es ist super gelaufen.»

3:35 Minuten Vorsprung auf Goulao und 3:58 Minuten auf Wloszczowska brachte die Cross-Country-Weltmeisterin ins Ziel. Und entschied in Absprache mit den Ärzten danach, dass sie am Montag das Flugzeug besteigt und doch beim Weltcup-Auftakt in Stellenbosch an den Start gehen wird.

Den hatte sie nach der Verletzung eigentlich schon abgehakt. Die ursprüngliche Prognose war, dass sie erst am 20. Mai in Albstadt beim Weltcup einsteigen kann.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)