Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Einzelhändler
Versandhändler
Hersteller
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1165 Gäste und 117 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Schnellster beim Kampf gegen die Uhr bei Paris-Nizza: Wout Poels (Team Sky). Foto: David Stockman
07.03.2018 17:22
Poels Schnellster bei Paris-Nizza-Zeitfahren

Saint-Étienne (dpa/rad-net) - Wout Poels (Sky) hat auf der vierten Etappe das Einzelzeitfahren der 76. französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 30 Jahre alte Niederländer war auf dem 18,4 Kilometer langen Kurs von La Fouillouse nach Saint-Étienne mit einer Zeit von 25:33 Minuten elf Sekunden schneller als Marc Soler (Movistar). Dritter wurde Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) mit 16 Sekunden Rückstand.

Auf Platz vier folgte der Österreicher Felix Großschartner vom deutschen Team Bora-hansgrohe. Bester Deutscher im Kampf gegen die Uhr wurde der Kölner Nils Politt (Katusha-Alpecin) als 22. (+1:04).

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte mit Platz neun Luis Leon Sanchez (Astana). Neuer Zweiter ist mit 15 Sekunden Rückstand Tagessieger Poels. Mit 26 Sekunden Rückstand folgt Alaphilippe auf dem dritten Gesamtrang.

Der fünfte Tagesabschnitt der prestigeträchtigen Fernfahrt führt am Donnerstag über 163,5 Kilometer von Salon-de-Provence nach Sisteron. Mit dem Col de Lagarde-d'Apt (1097 Meter) steht nach Rund der Hälfte der Etappe auch ein Berg der ersten Kategorie auf dem Programm. Das flache Finale könnte aber den bis dato leer ausgegangen deutschen Topsprintern André Greipel (Lotto-Soudal) und John Degenkolb (Trek-Segafredo) eine erneute Chance auf den Tagessieg bieten.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)