Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
deutsche Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1036 Gäste und 148 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Jérôme Cousin siegte vor Nils Politt, knapp dahinter folgt schon das Hauptfeld. Foto: A.S.O./Alex Broadway
08.03.2018 17:32
Politt verpasst Tagessieg bei Paris-Nizza

Sisteron (dpa/rad-net) - Der Kölner Radprofi Nils Politt hat knapp seinen ersten großen Profisieg verpasst. Der Katusha-Alpecin-Profi landete am Donnerstag im Ziel der 5. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza (UCI 2.UWT) nach 165 Kilometern in Sisteron als Ausreißer hinter dem Franzosen Jérôme Cousin (Direct Energie) auf Rang zwei.

Den Sprint des Hauptfeldes hinter den beiden Erstplatzierten gewann wenige Sekunden später André Greipel (Lotto-Soudal).

Politt war trotz seines zweiten Platzes enttäuscht. Der 24-Jährige war seit Kilometer neun Mitglied einer vierköpfigen Ausreißergruppe. Zuletzt fuhren er und Cousin zu zweit in Richtung Sieg. Aber auf den letzten Kilometern verweigerte der Franzose jegliche Zusammenarbeit. Politt musste von vorne fahren, damit das Duo nicht vom Feld eingeholt wurde. Erst wenige Meter vor dem Ziel scherte Cousin aus und sicherte sich den Tageserfolg. «Ich will sicher nicht immer auf solche Art gewinnen. Aber wenn du immer nur Zweiter oder Dritter wird, musst du dir was überlegen», sagte Cousin.

Im Gesamtklassement behauptete der Spanier Luis Leon Sanchez (Astana) mit 15 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Wout Poels (Sky) als Spitzenreiter das Gelbe Trikot. Mit 26 Sekunden Rückstand folgt Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) auf dem dritten Rang.


Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)