Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Webseite RSJ
News
Wir über uns
Jugendvorstand
LV-Jugendleiter
Nachwuchsprogramm
Klasseneinteilung
Sichtung - GA´s
Sichtung - Rangl./Erg.
Jugendmaßnahmen
Radschlag - Infos!
Bike Hero
DFJW
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 562 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Der Däne Michael Valgren vom Team Astana bejubelt seinen Sieg bei der Zieleinfahrt. Foto: Eric Lalmand/BELGA
15.04.2018 17:45
Außenseiter Valgren gewinnt Amstel Gold Race - Sagan Vierter

Berg-en-Terblijt (dpa/rad-net) - Ein Außenseiter hat die Topfavoriten genarrt: Der 26 Jahre alte Däne Michael Valgren (Astana) gewann die 53. Auflage des niederländischen Radklassikers Amstel Gold Race vor Roman Kreuziger (Mitchelton-Scott) und Enrico Gasparotto (Bahrain-Merida) und die Topstars um Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und Alejandro Valverde (Movistar) hatten das Nachsehen.

Der Parcours des 263 Kilometer langen Rennens war mit 35 kurzen, aber giftigen Steigungen gespickt. Bald nach dem Start hatte sich eine Ausreißergruppe mit neun Rennfahrern abgesetzt, die bis zu 15 Minuten Vorsprung vom Feld gewährt bekam. Auch in Richtung Finale war die Gruppe noch vorne, doch verkleinerte sich zusehends.

Zunächst schlossen Kreuziger und Gasparotto rund 20 Kilometer vor dem Ziel zu den letzten Ausreißern auf. Dahinter gab es aus dem inzwischen dezimierten Feld immer wieder Angriffe und das Tempo wurde hochgehalten. Wodurch schließlich eine größere Spitzengruppe um Kreuziger, Gasparotto, Sagan, Valverde & Co. entstand.

Dann wechselte eine Attacke die nächste ab. Die zermürbende Fahrweise ließ im Finale sogar die Kräfte des sonst fast übermächtigen Sagan schwinden. Den entscheidenden Vorstoß von Valgren, der im Februar den Omloop Het Nieuwsblad gewonnen hatte, zwei Kilometer vor dem Ziel konnte der Slowake in Berg-en-Terblijt nicht mehr mitgehen. Einzig Kreuziger blieb am Hinterrad des Dänen.

Valgren und Kreuziger machten den Sieg unter sich aus. Gasparotto, der sich aus der Verfolgergruppe noch hatte absetzen können, folgte zwei Sekunden später als Dritter. Die Gruppe um Sagan und Valverde erreichte das Ziel mit 19 Sekunden Rückstand.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)