Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
ROSE-Ranglisten powered by rad-net
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 595 Gäste und 25 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info



Maximilian Levy startet im Januar 2019 im Sprintturnier des Bremer Sechstagrennens. Foto: ESN/Arne Mill
04.12.2018 09:13
Levy und Förstemann bei Bremer Sixdays

Bremen (rad-net) - Beim 55. Bremer Sechstagerennen werden mit Maximilian Levy und Robert Förstemann zwei der stärksten deutschen Sprinter aufeinandertreffen. Dies teilten die Veranstalter jetzt mit.

Zuletzt musste sich Förstemann Levy beim Sechstagerennen in London knapp geschlagen geben. Von Donnerstag bis Dienstag, vom 10. bis 15. Januar 2019, gibt es die Revanche in der ÖVB-Arena. Für beide ist es der erste Start in Bremen. «Max und Robert schenken sich nichts. Es wird sich zeigen, wer besser auf unserer kurzen Bahn zurechtkommt. Ich erwarte ein Duell auf Augenhöhe», sagt Erik Weispfennig, Sportlicher Leiter der Sixdays.

Drei gegen drei: Traditionell treten die Sprinter in Bremen im Länderduell gegeneinander an. Während Levy gemeinsam mit zwei deutschen Nachwuchsfahrern startet, führt Förstemann das internationale Team an. Welche vier jungen Fahrer sich 2019 auf der Bahn beweisen dürfen, steht jedoch nach Angaben der Veranstalter noch nicht fest. Doch schon jetzt ist klar: Der aktuelle Bahnrekord könnte fallen. Mit 8,812 Sekunden hält der Niederländer Jeffrey Hoogland seit 2014 den Rundenrekord auf der Bremer Bahn, aber die beiden Deutschen sind auch immer für Rekorde gut.

Zurück





Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.007 Sekunden  (radnet)